Was macht eigentlich Marcus Schenkenberg?

Marcus Schenkenberg bei der „Gianni Versace Retrospective“ Ende Januar 2018 in Berlin. (Bild: Getty Images)

Kennen Sie noch Marcus Schenkenberg? Der Mann, der lange als schönster Mensch der Welt galt, feiert diesen August bereits seinen 50. Geburtstag. Aber was macht der Mann, der seit über 25 Jahren im Showbiz tätig ist, heute?

Der gebürtige Schwede Marcus Schenkenberg stand in den 90er Jahren regelmäßig auf der Liste der „50 schönsten Menschen“ vom „People“-Magazin. In den vergangenen Jahren ist es ruhig um den Mann geworden, der schon berühmte Blondinen wie Pamela Anderson, Mariah Carey und Jessica Simpson datete.

1991 war das Jahr, in dem Schenkenberg dank einer Kampagne für den US-Designer Calvin Klein seinen großen Durchbruch in der Modelwelt feierte.


Danach folgte ein Auftrag nach dem nächsten – Versace, Gucci, Lagerfeld und Co. – alle großen Designer wollten den „schönsten Mann der Welt“ auf ihrem Catwalk laufen sehen. Supermodels der 90er, darunter Claudia Schiffer, Linda Evangelista, Kate Moss oder auch Naomi Campbell gehörten zu seinen Shooting-Partnern.


Das Modeln allein war Schenkenberg bald nicht mehr genug. Sechs Jahre nach seinem Durchbruch veröffentlichte er seine Biografie „New Rules“, 2000 nahm er einen Song mit dem Titel „La Chica Marita“ auf. Er versuchte sich auch schon früh als Schauspieler – allerdings mit mäßigem Erfolg.

Wie jeder kluge Geschäftsmann verstand es Schenkenberg, aus seinem Namen eine Marke zu machen – auf seiner Website verkauft er Männerschmuck, eine Fitness-DVD und etliche Kosmetikprodukte. Auch auf dem Verkaufssender QVC warb er bereits für das eigene Parfüm und eine Bodywear-Kollektion.

Nach einer erfolgreichen Dekade im Supermodel-Business sah man Schenkenberg aber immer seltener auf Magazincovern, stattdessen tauchte er häufiger in TV-Shows auf. So war er unter anderem als Stargast bei „Germany’s Next Topmodel“, „Wetten, dass.. ?“ oder auch „Let’s Dance“ dabei. Auch für humorvolle Auftritte im Superman-Kostüm wie bei der „Lambertz Monday Night“ 2011 in Köln ist er sich nicht zu schade.

Marcus Schenkenberg als „L-Mann“ bei der „Lambertz Monday Night“ in Köln. (Bild: Getty Images)

2014 kämpfte er gegen Lucas Cordalis bei „Das große ProSieben Promiboxen“. Den fragwürdigsten Auftritt im deutschen Fernsehen absolvierte er noch im selben Jahr, als sich der damals 46-Jährige vor laufender Kamera einem „Vampir-Lifting“, einer modernen Anti-Aging-Prozedur, unterzog.

Marcus Schenkenberg boxte 2014 gegen Lucas Cordalis in der TV-Show „Das große ProSieben Promiboxen“. (Bild: Getty Images)

Schenkenberg ist auch mit fast 50 noch topfit, bis heute ist er als Männermodel tätig, steht bei der „Mega Model Agency“ unter Vertrag. Er lebt in den USA, hat sogar die amerikanische Staatsbürgerschaft und tingelt weiterhin viel durch die Weltgeschichte zu etlichen C-Promi-Events, die großen Jobangebote von früher scheinen aber auszubleiben.

Stattdessen ist Schenkenbergs Instagram-Profil übersäht von Fotos aus alten Modelzeiten. Hin und wieder postet er Fotos von Partys und Filmpremieren, zwischendurch auch Schnappschüsse von kleinen Filmprojekten aus Stockholm und – worauf er besonders stolz sein wird – Bilder seines muskulösen Körpers.


Ende Januar war Schenkenberg als Ehrengast zur Eröffnung der Ausstellung „Gianni Versace Retrospective“ in Berlin eingeladen. Dort verriet er gegenüber dem Magazin „TIK Online“, dass er wieder solo sei, er sich aber eine Partnerin und sogar Nachwuchs wünsche. Von Dorin Makar, mit der er eigentlich sogar schon Kinder geplant hatte, trennte er sich endgültig nach einer jahrelangen On-Off-Beziehung.