Machine Gun Kelly: Selbstbedienung war nicht erlaubt

Machine Gun Kelly credit:Bang Showbiz
Machine Gun Kelly credit:Bang Showbiz

Machine Gun Kelly geriet in Schwierigkeiten, weil er versuchte, sich in einer Bar selbst ein Getränk einzuschenken.

Der ‚Bloody Valentine‘-Hitmacher hat zugegeben, dass er einmal dafür gescholten wurde, dass er versucht hatte, sein eigenes Getränk an der Bar zu mixen. Nachdem er gefragt wurde, wofür er zuletzt „in Schwierigkeiten geraten ist“, sagte der 32-jährige Rapper – der mit der Schauspielerin Megan Fox verlobt ist – dem Magazin ‚Interview‘: „Ich ging hinter eine Bar, um mir einen Drink einzuschenken.“

Machine Gun Kelly – der mit bürgerlichem Namen Colson Baker heißt – sprach neben seinen Fehltritten aber auch über seine Erfolge. Er ist zum Beispiel der Überzeugung, dass die „besten Kunstwerke wie eine Zwiebel geschichtet“ sind und glaubt, dass die Authentizität in seinem Film ihm diese Qualität verleiht. Im Gespräch mit dem 35-jährigen Musiker Mod Sun, mit dem er am neuen Film ‚Good Mourning‘ (zu Deutsch: Gutes Trauern) zusammenarbeitete, sagte er: „Das ist interessant, denn während das Leben die Kunst imitiert, haben wir dies von einem realen Ort aus geschrieben, über eine reale Situation. Der Text selbst beinhaltet ‚Good Mourning‘ nicht. Ich erinnere mich nicht, wie wir darüber gestolpert sind. Wenn Sie laut ‚Good Mourning‘ sagen, werden die Leute es auf die einfachste Weise hören, nämlich als Begrüßung.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.