Mach´s noch einmal, Koray!

Mach´s noch einmal, Koray!
Mach´s noch einmal, Koray!

Den amtierenden Main Event Champion Koray Aldemir zeichnet eine wichtige Eigenschaft aus. Der gebürtige Berliner ist bei allem Geld was er in den letzten Jahren gewonnen hat, einer der bodenständigsten Spieler im Pokergeschäft. Seine Instagram-Stories (@kooraay90) sind von einer grundgütigen Bescheidenheit geprägt, fast scheu teilt er seine Erlebnisse mit. Und er ist sich nicht zu fein einzugestehen, dass er gelegentlich das Glück auf seiner Seite hat: „Ich habe heute jeden Flip gewonnen, es ist irre“, so Aldemir gegen Ende von Tag 5.

„Ich habe auch alle meine Bluffs durchbekommen.“

Königsdisziplin Bluff

Und da kommt dann das Können mit ins Pokerspiel. Ein Bluff verlangt eine Geschichte, eine Strategie, spieltechnische Finesse. Ein Bluff von Aldemir konnte im Livestream von PokerGO verfolgt werden als er mit einem Paar Zweier auf einem Board mit K♠️8♦️10♠️A♠️Q♥️ auf dem River anspielt. Sein Gegner hatte vor dem Flop erhöht, hält A♣️3♣️ und passt. Am Ende von Tag 5 liegt Aldemir auf einem soliden 50. Platz, nur noch 123 Spieler sind im Rennen um den prestigeträchtigen Titel und $10 Mio. für Platz Eins.


Wenig deutschsprachige Spieler

Ansonsten sind kaum noch Spieler aus der deutschsprachigen DACH-Region im Feld. Der Schweizer Oliver Weis (Platz 96) ist normalerweise eher in den großen Onlineturnieren unterwegs. Außerdem machen sich noch Roland Rokita aus Österreich (Platz 80) und der Deutsche Tom Kunze (Platz 115) Hoffnungen auf das ganz große Geld. Sie hatten sich jeweils über die Online-Plattform GGPoker qualifiziert.

Von den international bekannten Profis hat Dan Smith einen besonderen Achterbahn-Lauf hingelegt. Nachdem er mit Damen gegen Asse fast seinen kompletten Stack verlor, kämpfte er sich eindrucksvoll zurück. Bevor er in einer der letzten Hände mit zwei Paar gegen die Nuts wieder über die Hälfte seines Stücks verlor. Dan Smith - Bracelet-Gewinner von „Event #6: $25.000 Heads-Up Championship“ - liegt aktuell auf Platz 90.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.