Maas reist am Donnerstag nach Israel und in die Palästinensergebiete

·Lesedauer: 1 Min.
Heiko Maas

Vor dem Hintergrund der andauernden Gewalteskalation zwischen Israel und militanten Palästinensern aus dem Gazastreifen reist Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) am Donnerstag nach Israel und in die Palästinensergebiete. In Israel werde Maas unter anderem seinen Amtskollegen Gabi Aschkenasi und Verteidigungsminister Benny Gantz treffen, teilte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts am Mittwoch in Berlin mit. In Ramallah werde Maas mit dem palästinensischen Ministerpräsidenten zusammenkommen.

Während seines eintägigen Aufenthalts in Israel und den Palästinensergebieten stehe auch ein Gespräch zwischen Maas und dem israelischen Staatspräsidenten Reuven Rivlin auf dem Programm, erklärte die Sprecherin weiter. "Im Mittelpunkt der politischen Gespräche steht die derzeitige Eskalation im Nahen Osten und die internationalen Bemühungen um ein Ende der Gewalt."

Internationale Staats- und Regierungschefs appellieren seit Tagen an die Konfliktparteien, die wechselseitigen Angriffe einzustellen. Einen "sofortigen Stopp der Gewalt" forderten am Dienstag auch 26 der 27 EU-Außenminister.

Der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern war Anfang der vergangenen Woche wieder massiv eskaliert. Einer der Auslöser war die drohende Zwangsräumung palästinensischer Wohnungen in Ost-Jerusalem.

Seitdem wurden nach Angaben der israelischen Armee rund 3700 Raketen aus dem Gazastreifen Richtung Israel abgefeuert. Die israelische Armee reagierte mit Luftangriffen auf Einrichtungen der radikalislamischen Hamas und anderer militanter Gruppen. Mehr als 230 Menschen wurden getötet, die meisten von ihnen Palästinenser.

isd/ck