Wir müssen unsere Kinder früher aufklären – diese Zahlen zeigen, wieso

Katharina Hoch
Frühe Aufklärung schützt Kinder vor sexuellem Missbrauch. 
  • In Deutschland findet Sexualerziehung frühestens in der Grundschule statt
  • Experten finden: Das ist viel zu spät

“Stopp, ich mag das nicht”, rufen die Kinder mit ernster Miene. Gleichzeitig symbolisieren sie mit ausgestreckter Hand “Bleib weg von mir”.

Die Drei- bis Sechsjährigen stehen im Kreis. Sie lernen gerade, dass niemand sie anfassen darf, wenn sie es nicht wollen. Und sie lernen, “Nein” zu sagen. Diese Lektion gehört zur “Aufklärungswoche” in einem Münchner Kindergarten.

Die Erzieherinnen haben sich dazu entschlossen, mit den Kindern schon jetzt über ihre Körper zu sprechen.

► In Deutschland ist das vielen Eltern zu früh.

Manche sind sogar entsetzt und sprechen aufgeregt von einer “Frühsexualisierung der Kinder”. Und dass diese sofort gestoppt werden müsse.

Früh aufgeklärte Kinder sind besser vor sexuellem Missbrauch geschützt

Dabei kann sexuelle Aufklärung gar nicht früh genug stattfinden.

► Denn Kinder seien besser geschützt, wenn sie richtig aufgeklärt werden, sagt die Psychologin Uta Troike.

Also: Wenn sie gelernt haben “sich selbst zu lieben, ihre kindliche Neugier und Entdeckerfreude zu befriedigen, ihre Gefühle wahrzunehmen und auszudrücken, selbstbewusst Nein zu sagen, wenn sie bestimmte Berührungen oder unpassende Nähe nicht mögen.”

Laut der polizeilichen Kriminalstatistik gab es in Deutschland im Jahr 2016 über 12.000 Ermittlungs- und Strafverfahren wegen sexuellen Kindesmissbrauchs.

Die Dunkelziffer ist aber weitaus höher. Die Weltgesundheitsorganisation WHO geht davon aus, dass in Deutschland rund eine Million Mädchen und Jungen von sexuellem Missbrauch betroffen sind.

Sexuelle Aufklärung kommt oft zu spät

►  Das bedeutet: In jeder Schulklasse sitzen ein bis zwei Schülerinnen oder Schüler, die sexuell missbraucht wurden.

Die Kinder erzählten von dem Missbrauch oft erst, wenn sie 15 oder 16 Jahre alt seien. Jedoch würden viele Kinder schon vor dem zehnten...

Weiterlesen auf HuffPost