Münster-Attentat: Staatschefs bekunden Beileid – nur Erdogan hat anderes im Sinn

Josh Groeneveld
> Im Video oben seht ihr, wie die Lage am Samstag in Munster war

Im Video oben seht ihr, wie die Lage am Samstag in Münster war 

Deutschland trauert um die Opfer des Attentats im nordrhein-westfälischen Münster. Und Europa trauert mit. 

Regierungs- und Staatschefs aus den Nachbarländern drückten den Menschen in der Bundesrepublik und vor allem in Münster ihr Mitgefühl aus. 

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron etwa schrieb auf Twitter: “Alle meine Gedanken sind bei den Opfern der Attacke in Münster. Frankreich teilt das Leid Deutschlands.” 

Österreichs Kanzler Sebastian Kurz reagierte auf die “schrecklichen Nachrichten” mit dem Wunsch, die Verletzen mögen bald wieder vollständig genesen sein. 

► Auch der Präsident der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker, hat sich erschüttert über den Zwischenfall in Münster geäußert.

“Wir trauern mit Münster. Meine Gedanken sind bei den Opfern und ihren Angehörigen”, schrieb Juncker auf Twitter. Er dankte “all jenen, die ihnen in diesen schweren Momenten helfen”. 

Doch ein Staatschef reagierte auf eben diese schweren Momente der Menschen in Münster mit Häme und einer politischen Attacke: Der türkische Machthaber Recep Tayyip Erdogan

Erdogan: “Ihr seht doch, was die Terroristen in Deutschland machen”

Bei einer Rede in der westtürkischen Provinzhauptstadt Denizli kam Erdogan unvermittelt auf das Attentat in Münster zu sprechen.

“Da, Ihr seht doch, was die Terroristen in Deutschland machen, oder?”, sagte er nach Angaben...

Weiterlesen auf HuffPost