Münchens Siegesserie reißt - Adler weiter

Der EHC Red Bull München kassierte gegen Brynäs die erste Niederlage in der CHL

Der EHC Red Bull München hat in der Champions Hockey League (CHL) den vorzeitigen Gruppensieg verpasst.

Im Duell der bereits für das Achtelfinale qualifizierten Teams verlor der deutsche Meister 2:3 (0:1, 2:2, 0:0) gegen Brynäs IF und fielen auf Rang zwei hinter die Schweden zurück.

Für das Team von Don Jackson war es nach zuvor vier Siegen die erste Niederlage im laufenden Wettbewerb.

"Wir haben gegen ein sehr gutes Team gespielt. Es war eine ausgeglichene Partie, in der für beide Teams der Sieg möglich war", sagte Jackson.

Adler ziehen ins Achtelfinale ein

Die Adler Mannheim lösten derweil als zweiter deutscher Vertreter das Ticket für die K.o.-Phase.

Die Mannheimer gewannen am vorletzten Vorrundenspieltag 6:2 (1:0, 2:2, 3:0) bei den noch punktlosen Dänen von Esbjerg Energy und sind damit sogar Spitzenreiter der Gruppe D.

Wolfsburg zittert ums Weiterkommen

Weiter bangen müssen die Grizzlys Wolfsburg, sie verloren das wichtige Verfolgerduell der Gruppe A gegen Red Bull Salzburg 4:5 (2:3, 2:2, 0:0) und rutschten mit weiterhin sechs Zählern hinter die punktgleichen Österreicher auf Platz drei ab. Spitzenreiter Tappara Tampere (12) spielt erst am Mittwoch gegen Schlusslicht HC Banska Bystrica/Slowakei (3).

Vor ihrer vierten Saison ist die CHL abgespeckt worden, es nehmen nur noch 32 statt der bisher 48 Teams teil.

Die beiden Ersten jeder Gruppe qualifizieren sich für die Playoffs. Der letzte Gruppenspieltag wird am 10./11. Oktober ausgetragen. 

Stenogramme:

Red Bull München - Brynäs IF/Schweden 2:3 (0:1, 2:2, 0:0)
Tore: 0:1 Clark (05:43), 0:2 Ikonen (21:53), 1:2 Strodel (23:55), 2:2 Mauer (30:42), 2:3 Blomqvist (32:30)
Zuschauer: 2160
Strafminuten: München 12 plus Spieldauer-Disziplinar (Pinizotto) - Brynäs 10

Grizzlys Wolfsburg - Red Bull Salzburg 4:5 (2:3, 2:2, 0:0)
Tore: 1:0 Fauser (1:26), 2:0 Aubin (2:33), 2:1 Heinrich (4:54), 2:2 Raffl (8:44), 2:3 Müller (19:30), 3:3 Aubin (27:56), 3:4 Aleardi (28:08), 3:5 Müller (32:24), 4:5 Furchner (39:38)
Zuschauer: 2605
Strafminuten: Wolfsburg 8 - Salzburg 8

Esbjerg Energy/Dänemark - Adler Mannheim 2:6 (0:1, 2:2, 0:3)
Tore: 0:1 Wejse (4:58), 1:1 Scheel (22:30), 2:1 McMillan (26:15), 2:2 Kolarik (29:12), 2:3 Adam (35:01), 2:4 Setoguchi (47:24), 2:5 Colaiacovo (53:16), 2:6 Setoguchi (53:50)
Zuschauer: 979
Strafminuten: Esbjerg 10 - Mannheim 16