München siegt und rückt an Nürnberg heran

Maximilian Kastner trug sich für Red Bull München in die Torschützenliste ein

Meister Red Bull München hat in der Deutschen Eishockey Liga den Abstand auf Tabellenführer Nürnberg Ice Tigers auf einen Punkt verkürzt. Das Team von Trainer Don Jackson gewann bei den Augsburger Panthern 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) und profitierte dabei auch von der Niederlage des Spitzenreiters.

Die Nürnberger verloren gegen den Vizemeister Grizzlys Wolfsburg 0:1 (0:0, 0:1, 0:0) und haben weiterhin 41 Zähler auf dem Konto (DATENCENTER: Die Tabelle).

Hinter dem Spitzenduo liegt der DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin. Der Hauptstadtklub kassierte beim 2:3 (1:1, 1:1, 0:1) gegen die Iserlohn Roosters allerdings bereits die zweite Niederlage in Folge. Das Team von Uwe Krupp hat 36 Punkte.

Erfolge gab es am Freitag auch für die Adler Mannheim und die Schwenninger Wild Wings. Die Mannheimer setzten sich 1:0 (0:0, 1:0, 0:0) beim ERC Ingolstadt durch, Schwenningen gewann 3:1 (1:1, 0:0, 2:0) bei der Düsseldorfer EG.

Die Spiele im Stenogramm:

Nürnberg Ice Tigers - Grizzlys Wolfsburg 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)
Tor: 0:1 Kreps (22:51)
Zuschauer: 4821
Strafminuten: Nürnberg 8 - Wolfsburg 4

ERC Ingolstadt - Adler Mannheim 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)
Tore: 0:1 Plachta (23:37)
Zuschauer: 3364
Strafminuten: Ingolstadt 2 - Mannheim 4

Eisbären Berlin - Iserlohn Roosters 2:3 (1:1, 1:1, 0:1)
Tore: 1:0 Backman (15:59), 1:1 Combs (17:28), 2:1 Backman (20:33), 2:2 Down (24:43), 2:3 Friedrich (45:00)
Zuschauer: 11.361
Strafminuten: Berlin 4 - Iserlohn 10

Düsseldorfer EG - Schwenninger Wild Wings 1:3 (1:1, 0:0, 0:2)
Tore: 1:0 Henrion (08:25), 1:1 Giliati (11:06), 1:2 Danner (44:46), 1:3 Fleury (59:21)
Zuschauer: 5768
Strafminuten: Düsseldorf 4 - Schwenningen 2 

Augsburger Panther - Red Bull München 0:3 (0:1, 0:1, 0:1)
Tore: 0:1 Boyle (13:17), 0:2 Seidenberg (29:27), 0:3 Kastner (49:30)
Zuschauer: 6139
Strafminuten: Augsburg 6 - München 2