München unter Radonjic weiter auf Erfolgskurs

Dejan Radonjic feierte den zweiten Bundesliga-Sieg mit dem FC Bayern

Der deutsche Pokalsieger Bayern München findet unter seinem neuen Trainer Dejan Radonjic in der Bundesliga weiter zu früherer Stärke zurück.

Im zweiten Spiel unter Radonjics Regie feierte der Spitzenreiter gegen die Giessen 46er mit 107:83 (54:36) den zweiten Sieg. München baute mit 50:6 Punkten seinen Vorsprung auf  Verfolger Alba Berlin (46:8 Zähler) vorläufig wieder aus. Gießen ließ dagegen wichtige Punkte im Kampf um die Playoff-Plätze liegen (DATENCENTER: Die Tabelle).

München ließ gegen die Hessen nur wenig zu. Nach der vierten Minute übernahm Radonjics Mannschaft, in der Danielo Barthel mit 18 Punkte bester Werfer war, durchgehend die Führung und zog zwischenzeitlich auf 26 Punkte davon. Für Gießen traf Max Landis mit 15 Zählern am häufigsten.

Unterdessen gewannen die abstiegsbedrohten Rockets Erfurt im Kellerduell bei der BG Göttingen 88:75 (42:40).

Erfurt verbesserte sich auf 12:44 Punkte und rückte auf Schlagdistanz an Tabellennachbar Göttingen (14:42) auf dem ersten Nichtabstiegsplatz heran.

Die Spiele im Stenogramm:

Bayern München - Giessen 46ers 107:83 (54:36)
Beste Werfer: Barthel (18), Djedovic (16), Booker (14), Jovic (12), Hobbs (12) für München - Bryant (16), Landis (15), Davis (14), Abrams (10) für Giessen
Zuschauer: 4939

BG Göttingen - Rockets Erfurt 75:88 (40:42)
Beste Werfer: Creek (16), Haukohl (12), Stockton (12) für Göttingen - Obasohan (24), Randle (20), Lesic (14), Obst (12) für Erfurt
Zuschauer: 3447