München und Nürnberg patzen - Berlin neuer Tabellenführer

Die Eisbären Berlin haben den Patzer der Nürnberg Ice Tigers genutzt und die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) übernommen. Der DEL-Rekordmeister gewann bei den Schwenninger Wild Wings 1:0 (0:0, 0:0, 1:0) und sprang mit 55 Punkten auf Platz eins. Marcel Noebels erzielte in der 52. Minute das entscheidende Tor.

Nürnberg verlor dagegen nach zuletzt fünf Siegen in Serie deutlich mit 0:4 (0:1, 0:1, 0:2) bei den Iserlohn Roosters. Das Team von Trainer Rob Wilson liegt einen Zähler hinter Berlin zurück. Für die Gastgeber trafen Christopher Brown (2.), Luigi Caporusso (25., 51.) und Jake Weidner (41.).

München verspielt Zwei-Tore-Führung

Meister Red Bull München verspielte bei den Pinguins Bremerhaven sogar eine Zwei-Tore-Führung und musste überraschend eine Niederlage hinnehmen. Die Mannschaft von Coach Don Jackson unterlag dem Außenseiter 2:3 (1:0, 1:0, 0:3). Bei München waren Dominik Kahun (14.) und Florian Kettemer (25.) erfolgreich, im Schlussdrittel trafen dann für Bremerhaven Jan Urbas (45., 55.) und Jordan Owens (49.). München liegt mit 49 Punkten auf Platz drei.

Die Spiele im Stenogramm:

Fischtown Pinguins Bremerhaven - Red Bull München 3:2 (0:1, 0:1, 3:0)
Tore: 0:1 Kahun (13:52), 0:2 Kettemer (24:10), 2:1 Urbas (44:37), 2:2 Owens (48:00), 3:2 Urbas (54:00)
Zuschauer: 3970
Strafminuten: Bremerhaven 6 - München 6

Iserlohn Roosters - Nürnberg Ice Tigers 4:0 (1:0, 1:0, 2:0)
Tore: 1:0 Brown (1:14), 2:0 Caporusso (24:05), 3:0 Weidner (40:21), 4:0 Caporusso (50:46)
Zuschauer: 3621
Strafminuten: Iserlohn 10 - Nürnberg 8

Schwenninger Wild Wings - Eisbären Berlin 0:1 (0:0, 0:0, 0:1)
Tor: 0:1 Noebels (51:19)
Zuschauer: 3707
Strafminuten: Schwenningen 6 - Berlin 8