München erobert Spitze zurück - Adler im Glück

Meister EHC Red Bull München hat seine beeindruckende Heimserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ausgebaut und die Tabellenführung zurückerobert.

Beim 3:2 (0:0, 2:1, 0:1, 1:0) nach Verlängerung gegen die Krefeld Pinguine feierte der Titelverteidiger bereits den achten Sieg nacheinander in eigener Halle.

München, das in der laufenden Saison im Olympia-Eissportzentrum lediglich das Auftaktspiel gegen den ERC Ingolstadt verloren hat (0:4), steht dank des Treffers von Brooks Macek (63.) nach dem 16. Spieltag bei 34 Punkten. 

Mannheim verspielt Vorsprung fast

Dahinter folgen die Eisbären Berlin (33) und die Nürnberg Ice Tigers (32). Adler Mannheim zitterte sich gegen die Düsseldorfer EG nach einer 5:0-Führung zu einem 5:4 (3:0, 2:2, 0:2).

"Hauptsache drei Punkte", sagte Adler-Stürmer Christoph Ullmann bei Telekom Sport, "es ist egal wie". Die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven gewannen in Ingolstadt 3:0 (1:0, 0:0, 2:0).

Die Spiele im Stenogramm:

Red Bull München - Krefeld Pinguine 3:2 (0:0, 2:1, 0:1, 1:0) n.V..
Tore: 1:0 Pinizzotto (20:52), 2:0 Kastner (23:33), 2:1 Caron (27:09), 2:2 Schymainski (49:57), 3:2 Macek (62:35).
Zuschauer: 3090.
Strafminuten: München 4 - Krefeld 10 plus Disziplinar (Müller) 

ERC Ingolstadt - Fischtown Pinguins Bremerhaven 0:4 (0:1, 0:0, 0:3).
Tore: 0:1 Schwartz (1:41), 0:2 Owens (46:44), 0:3 George (53:04), 0:4 Hoeffel (58:11).
Zuschauer: 3017.
Strafminuten: Ingolstadt 14 plus Disziplinar (Pelech) - Bremerhaven 12 plus Disziplinar (Jensen)

Adler Mannheim - Düsseldorfer EG 5:4 (3:0, 2:2, 0:2).
Tore: 1:0 Raedeke (7:13), 2:0 Setoguchi (8:03), 3:0 Kink (12:16), 4:0 Hungerecker (21:13), 5:0 Larkin (23:48), 5:1 Boyce (34:53), 5:2 Welsh (37:29), 5:3 Welsh (40:11), 5:4 Henrion (57:59).
Zuschauer: 7767.
Strafminuten: Mannheim 6 - Düsseldorf 6