München elektrifiziert gleich zwei Stadtbus-Linien

de.info@motor1.com (Stefan Leichsenring)
·Lesedauer: 2 Min.
Elektro-Busse von Ebusco für München
Elektro-Busse von Ebusco für München

Komplette Elektrifizierung des Stadtbus-Netzes bis 2030 geplant

Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) elektrisiert gleich zwei Stadtbus-Linien. Bereits angekündigt war, dass die Linie 100 bis Ende 2020 rein elektrisch fährt. Dazu kommt nun noch die Linie 144, die ab sofort komplett mit Elektro-Bussen betrieben wird.

Bei den neuen Fahrzeugen handelt es sich um acht jeweils zwölf Meter lange "Solobusse" (also keine Gelenkbusse) vom Typ Ebusco 2.2. mit 250 Kilometer Reichweite. Sie ergänzen die bisherige E-Busflotte von vier Solobussen desselben Herstellers und lösen zwei vorübergehend eingesetzte Leihbusse ab.

Zusätzlich testet die MVG derzeit einen MAN Lion’s City E. Damit stehen derzeit insgesamt 13 Elektrobusse für den Einsatz auf den Buslinien 144 und 100 zur Verfügung. Darüber hinaus erwartet MVG bis Ende des Jahres zwei E-Gelenkbussen des Typs eCitaro von EvoBus (Mercedes). Diese komplettieren dann die Linie 100, die so genannte "Museenlinie".

MVG-Chef Ingo Wortmann: "Unser Ziel ist, unsere Busflotte über die nächsten zehn Jahre möglichst vollständig auf Elektrobusse umzustellen und mit Ökostrom zu betreiben." Voraussetzung sei allerdings, dass die E-Busse genauso leistungsfähig und verfügbar sind wie die heutigen Dieselbusse. Besondere Anforderungen habe man bei der Reichweite und dem Fassungsvermögen der Busse - denn sonst drohten immense Mehraufwendungen für zusätzliche Fahrzeuge und entsprechendes Personal. "Es bleibt also noch viel zu tun", so der Chef der Münchner Verkehrsgesellschaft.

Mehr zu elektrischen Stadtbussen:

Der Stadtbus 144 verbindet den Rotkreuzplatz mit dem Scheidplatz via Landshuter Allee und Olympiapark. Mit der Landshuter Allee wird damit ein besonders emissionsträchtiger Ort von Abgasen entlastet - die Messstation dort protokolliert Jahr für Jahr zu hohe NOx-Werte.

Bereits bestellt sind zwölf weitere Elektrobusse, die bis Ende 2021 in Betrieb gehen sollen: zwei Solobusse und zwei Gelenkbusse von Ebusco sowie acht Gelenkbusse von EvoBus (Mercedes). Damit wächst die Elektro-Flotte im nächsten Jahr auf insgesamt 26 eigene E-Busse. Auch diese Busse sollen vorrangig auf Linien eingesetzt werden, die denen NOx-Grenzwerte überschritten werden.


Source: MVG