Müllwagen kippt in Baden-Württemberg auf Auto und erschlägt junge Familie

Ein Müllwagen ist in Nagold in Baden-Württemberg umgekippt und hat ein Auto unter sich begraben. Alle fünf Insassen des Pkw kamen ums Leben, sagte ein Polizeisprecher

Bei einem tragischen Unfall ist im baden-württembergischen Nagold ein Müllwagen auf das Auto einer jungen Familie gekippt. Alle fünf Insassen des VW Golf, darunter ein zweijähriges Mädchen und ein wenige Wochen alter Junge, kamen ums Leben. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei könnte ein technischer Defekt an dem Müllauto zu dem Unfall geführt haben.

Das Unglück ereignete sich am Freitagmittag im Industriegebiet Wolfsberg in Nagold im Landkreis Calw, wie die Polizei Karlsruhe mitteilte. Auf einer abschüssigen Straße sei der Mülllaster zunächst langsamer und dann plötzlich immer schneller auf die Landesstraße 361 aufgefahren. Dort sei das 26 Tonnen schwere Fahrzeug auf die Seite gekippt und auf den Pkw gefallen.

Die fünf Insassen in dem Auto hatten nach Polizeiangaben "keine Chance". Bei der Fahrerin handele es sich um eine im Raum Nagold wohnhaft gewesene 25 Jahre alte Frau und beim Beifahrer um deren 22 Jahre alten Lebensgefährten. Zudem seien die zwei Jahre alte Tochter und der nur wenige Wochen alte Sohn des Paares sowie die 17 Jahre alte Schwester der Fahrerin ums Leben gekommen.

Nachdem der Lastwagen mit Hilfe eines Kranfahrzeugs wieder aufgerichtet worden war, "bot sich den Rettern ein Bild des Grauens", sagte ein Polizeisprecher. Der 54-jährige Fahrer des Müllwagens stand den Angaben zufolge unter schwerem Schock. Er und sein 26-jähriger Beifahrer seien mit äußerlich leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gekommen. Experten sollen nun das Müllfahrzeug untersuchen, um die genaue Unfallursache zu ermitteln.