Müller-Wohlfahrt: Guardiola schob mir bei Niederlagen die Schuld in die Schuhe

Andre Oechsner
90Min
1 / 2

Müller-Wohlfahrt: Guardiola schob mir bei Niederlagen die Schuld in die Schuhe

Seit über einem Jahr ist Pep Guardiola Geschichte beim FC Bayern. Der große Erfolg in der bayrischen Landeshauptstadt blieb dem akribischen Trainer verwehrt – auch dank des ehemaligen Vereinsarztes Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt? Der hochqualifizierte Sportmediziner behauptet in einem Interview, dass ihm Guardiola bei Niederlagen eine Teilschuld zusprach. Foto: Getty Images Dreimal wurde Pep Guardiola mit dem FC Bayern Deutscher Meister. Einen der ganz großen europäischen Titel gewann der...

 

 

 



Seit über einem Jahr ist Pep Guardiola Geschichte beim FC Bayern. Der große Erfolg in der bayrischen Landeshauptstadt blieb dem akribischen Trainer verwehrt – auch dank des ehemaligen Vereinsarztes Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt? Der hochqualifizierte Sportmediziner behauptet in einem Interview, dass ihm Guardiola bei Niederlagen eine Teilschuld zusprach.

 

Foto: Getty Images

Dreimal wurde Pep Guardiola mit dem FC Bayern Deutscher Meister. Einen der ganz großen europäischen Titel gewann der 46 Jahre alte Übungsleiter mit dem Rekordmeister jedoch nicht. Auch deswegen erfolgte vor gut einem Jahr die Trennung beider Parteien. Auch Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, der 38 Jahre lang als Vereinsarzt der Münchner praktizierte, suchte das Weite.

 

„Nach den Meinungs-Verschiedenheiten mit Pep Guardiola, der seinen Kompetenz-Bereich überschritten hat und mir die Schuld an Niederlagen in die Schuhe geschoben hat, habe ich gekündigt“, begründet Müller-Wohlfahrt in der Bild seinen Rücktritt bei den Bayern. „Als Arzt habe ich die Verantwortung für die Gesundheit der Spieler und nicht der Trainer.“

Germany - Training & Press Conference

 

Foto: Getty Images

 

 

 

Bayern-Spieler behandele der 75 Jahre alte Mediziner immer noch, bestätigt Müller-Wohlfahrt. Nachdem Guardiola den FCB verließ, wurde auch immer mal wieder über eine Rückkehr an die Säbener Straße spekuliert. „Ich habe den Verein wissen lassen, dass ich bereit bin, in schwierigen Fällen zu helfen“, erklärt Müller-Wohlfahrt. Daran, nach der Weltmeisterschaft 2018 in Russland beim DFB aufzuhören denke er nicht, so der Arzt.

Im Video: Guardiola sieht Ederson als Nummer Eins in Brasilien