Müller verrät: So kam ich zu Bayern

Thomas Müller kam im Alter von zehn Jahren zum FC Bayern

Thomas Müller hat sich beim FC Bayern schon den Status einer Klub-Legende erarbeitet.

Schon seit er zehn Jahre alt ist, spielt der 28-Jährige beim Rekordmeister. In einem Interview mit Copa90, einem britischen Fußball-Portal, hat Müller nun verraten wie er zum Rekordmeister gewechselt ist.

Müller ließ nicht locker

"Ich war zehn Jahre alt und spielte beim 'Merkur Cup'. Da war ein Bayern-Scout unterwegs und ich habe ganz gut gespielt mit meiner Mannschaft." Müller spielte damals noch bei seinem Heimatverein TSV Pähl.


"Ich war schon als kleiner Junge Bayern-Fan und habe nicht locker gelassen: 'Mama wir müssen da hin. Ich habe ein Probetraining beim FC Bayern'", schilderte Müller die entscheidende Situation, die ihn zum FC Bayern brachte.

"Dachte eigentlich ich wäre ganz gut"

Mit dem 1.Juli 2000 bekam der heute 28-Jährige seinen ersten Mitgliedsausweis beim FC Bayern und war damit offiziell Bestandteil des Rekordmeisters.

Dort war der junge Müller überrascht vom Niveau seiner Teamkollegen: "Ich dachte eigentlich ich wäre ganz gut, dann kam ich zu Bayern und habe gesehen, dass es auch noch andere Jungs auf diesem Planeten gibt, die  sehr gut Fußball spielen können."

Doch der Offensivspieler setzte sich durch und ist heute eine der prägendsten Figuren im deutschen Fußball.