Müller verabschiedet Lewandowski kurios

Müller verabschiedet Lewandowski kurios
Müller verabschiedet Lewandowski kurios

Thomas Müller wie er leibt und lebt ...

Der Transfer Robert Lewandowskis vom FC Bayern München zum FC Barcelona war nach wochenlanger Hängepartie gerade erst offiziell verkündet worden, da verabschiedete Müller seinen langjährigen Teamkollegen via Instagram. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Müller mit besonderem Abschiedsfoto

In seinem Post wünschte er dem Polen nur das Beste für die Zukunft und erinnerte an „8 spezielle Jahre, viele Tore, viele Trophäen“, die er mit Lewandowski zusammen erlebt hatte. Dabei gingen sie auch durch gemeinsame Höhen und Tiefen. Das Verhältnis der beiden sei jedoch immer von „Respekt und einer wahren Siegermentalität“ geprägt gewesen.

In den Hashtags gab er sogar schon einen Ausblick auf ein mögliches Wiedersehen. „Bis in ein paar Jahren im Legendensakko“ gab er dem zweimaligen Weltfußballer mit auf den Weg. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Aber Müller wäre nicht Müller, wenn er nicht auch noch einen lustigen Abschiedsgruß in petto gehabt hätte. In seiner Story präsentierte er fünf Bilder, vier davon zeigen ihn und die nun ehemalige Nummer neun der Bayern.

Auf einem Bild hat er jedoch seinen und den Kopf von Lewandowski auf das legendäre Flu-Game-Bild von Michael Jordan und Scottie Pippen gesetzt. (BERICHT: Dieses Spiel schuf den Mythos Jordan)

Statt „His Airness“, der von Pippen nach der fünften Begegnung der Chicago Bulls bei den Utah Jazz in den NBA-Finals 1997 vom Platz geführt wird, ist nun ein völlig erschöpfter Lewandowski zu sehen, der von Müller gestützt wird.

Lewandowski und Müller - das kongeniale Sturm-Duo

Schaut man auf die vergangenen Jahre, scheint das Bild gar nicht so verkehrt. Immerhin hat der Ur-Bayer zahlreiche Tore für den Mann aus Warschau aufgelegt und war so auch maßgeblich daran beteiligt, dass Lewandowski in der Saison 2020/21 sogar den 40-Tore-Rekord von Gerd Müller knacken konnte.

Von Müllers 21 Assists in dieser BL-Saison mündeten neun in einem Lewandowski-Tor. Auch in der abgelaufenen Spielzeit setzte sich diese kongeniale Zusammenarbeit fort. Von den 50 Pflichtspieltoren des siebenmaligen Torschützenkönigs in Deutschlands Eliteliga wurde jedes fünfte von Müller aufgelegt.

Zusammen feierten sie unter anderem acht deutsche Meisterschaften, drei DFB-Pokalsiege und als Höhepunkt den Champions-League-Erfolg 2019/20.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.