Müller schließt Wechsel nicht aus

Thomas Müller sitzt auf der Bank

Beim FC Bayern hatte Thomas Müller zuletzt nicht immer einen leichten Stand, häufig saß der Nationalspieler unter Trainer Carlo Ancelotti nur auf der Bank.

An einen Wechsel ins Ausland denkt Müller allerdings - noch - nicht.

"Ich habe aktuell nicht das Gefühl, dass das passiert, weil ich mich hier sehr wohlfühle", sagte Müller im kicker.

Es sei "aber auch nicht so, dass ich sage: Irgendwo anders auf der Welt, das wäre überhaupt nichts für mich. Wenn dich das Leben irgendwohin verschlägt, dann werde ich es mir auch dort gemütlich machen", erklärte der 27-Jährige.

Vor zwei Jahren, als ein Mega-Angebot aus England im Raum stand, "gab es schon den Punkt, dass ich mich damit auseinandergesetzt habe", gab Müller zu. Doch als der FC Bayern ihm versicherte, dass der Verein auf ihn baue, "musste ich nicht mehr groß überlegen."

Dass es irgendwann einen FC Bayern ohne Thomas Müller geben wird, ist im klar. "Ein (Bastian) Schweinsteiger war über zehn Jahre da. Jetzt ist er seit über zwei Jahren weg. Bei mir wird es genauso sein."