Müller: "Wir müssen liefern, liefern und noch mal liefern"

Müller: "Wir müssen liefern, liefern und noch mal liefern"
Müller: "Wir müssen liefern, liefern und noch mal liefern"

Bayern Münchens Thomas Müller hat die Euphorie beim Rekordmeister nach einem tollen Saisonstart und vor den Wochen der Wahrheit erst einmal gebremst. "Wir wissen ja auch, dass die Finalspiele und alles, was dazugehört, erst in einem halben, dreiviertel Jahr gespielt werden. Deswegen bringt uns jetzt Richtung Champions-League-Sieg unsere aktuelle Topform herzlich wenig", sagte Müller beim obligatorischen Lederhosen-Shooting von Sponsor Paulaner.

Er würde "da kleinere Brötchen backen, was jetzt diesen Ausblick auf die entscheidenden Spiele in der Champions League" betreffe, so Müller weiter. Es gehe jetzt vielmehr "darum, diese Form und diese Art und Weise, wie wir Fußball spielen, durch das ganze Jahr zu tragen. Und da geht es jetzt mit den vielen Spielen erst richtig los".

Man habe zwar, betonte Müller, "eine tolle Mannschaft, wir haben tolle Charaktere, tolle Spieler und bringen aktuell auch tolle Leistungen, ganz klar. Aber wir wissen alle, wie schnell es sich im Fußball auch drehen kann. Deswegen: Wir müssen schon liefern, liefern und noch mal liefern".

Die Bayern, die zunächst am Mittwoch (20.46 Uhr/ARD und Sky) im Pokal bei Drittligist Viktoria Köln spielen, starten kommende Woche mit einem Auswärtsspiel bei Inter Mailand (7.9.) in die Gruppenphase der Champions League. Gegner sind dort zudem noch der FC Barcelona mit Torjäger Robert Lewandowski und Viktoria Pilsen. Müller sprach von einer "spektakulären Gruppe. Wir sind gefordert". Aber, ergänzte Superstar Sadio Mane: "Wir werden bereit sein."

Mane erhielt am Sonntag wie die weiteren Münchner Zugänge Matthijs de Ligt, Noussair Mazraoui, Ryan Gravenberch und Mathys Tel die bayerische Tracht. "Es ist ein bisschen seltsam, aber es ist okay. Wer beim FC Bayern unterschreibt, weiß um die Lederhosen-Tradition des Klubs", sagte der Niederländer de Ligt.