Müller: England und Spanien lieber nicht

Thomas Müller würde ein Gruppenduell mit England gerne vermeiden

Thomas Müller blickt gespannt auf die WM-Auslosung heute (ab 16 Uhr im LIVETICKER) in Moskau.

"Es wird spannend, welche Gegner man bekommt und welchen Weg man im Laufe des Turniers dann auch gehen muss", sagte der Nationalspieler.

Wunschgegner hat Müller nicht. "Es geht eher um den Reiz, ob man einen von den dicken Brocken bekommt oder nicht. England oder Spanien muss man nicht zwingend in der Gruppe haben, aber wenn doch, dann macht das auch Spaß", erklärte der Star des FC Bayern.

Alles zur WM-Auslosung bei Warm-up - Die Fußballvorschau am Freitag ab 18 Uhr im Free-TV auf SPORT1

Interessanter ist für Müller allerdings der konkrete Spielplan: "Das hat ja vielleicht auch Auswirkungen auf die Quartierauswahl. Sowohl sportlich als auch logistisch wird das ein spannender Tag. Da ich im Mannschaftsrat dabei bin, spielt das für mich auch eine Rolle und interessiert mich. Als Fußballer ist das aber nicht so entscheidend."

Eine Präferenz für eins der zur Wahl stehenden DFB-Quartiere in der Nähe von Moskau oder in Sotschi am schwarzen Meer hat der Weltmeister keine. (Hier gibt es alle Infos rund um die Auslosung)

"Letztlich hängt alles von den Ergebnissen ab", meinte Müller: "Wenn wir 2014 nach der Gruppenphase rausgeflogen wären, hätte jeder gesagt:  Die waren doch nur im Urlaubsresort. Ist ja klar, dass man da keine Leistung bringen kann. So hätte ich das zumindest geschrieben."