Wer möchte jeden Monat 500 US-Dollar kassieren? Dann sollte man 123.553 US-Dollar in diese 3 Dividendenaktien stecken

·Lesedauer: 5 Min.
Trade Republic
Trade Republic

Wichtige Punkte

  • Cardinal Health, Verizon und Exxon Mobil zahlen jeweils Dividenden, die derzeit mehr als 4 % pro Jahr abwerfen.

  • Ihre Auszahlungszeitpläne unterscheiden sich, sodass Investoren in jedem Monat des Jahres Dividenden kassieren können, wenn sie in alle drei Aktien investieren.

  • Jedes dieser Unternehmen hat seine Dividendenausschüttung seit mehr als einem Jahrzehnt jährlich erhöht.

Wenn du über Geld verfügst, das du langfristig in den Aktienmarkt investieren kannst, sind Dividendenaktien eine gute Wahl, da sie dir regelmäßig Geld einbringen. Und obwohl nur wenige von ihnen monatlich ausschütten, kannst du strategisch in Aktien investieren, die vierteljährlich nach unterschiedlichen Zeitplänen ausschütten, sodass du trotzdem jeden Monat des Jahres Geld bekommst.

Drei hochwertige Einkommensanlagen, mit denen du dieses Ziel erreichen kannst, sind Cardinal Health (WKN: 880206), Verizon Wireless (WKN: 868402) und ExxonMobil (WKN: 852549).

1. Cardinal Health

Der Medizinprodukte- und Pharmahändler Cardinal Health ist eine hervorragende Einkommensinvestition. Die Aktie zahlt eine Dividende, die bei den aktuellen Aktienkursen etwa 4,1 % beträgt (deutlich mehr als die 1,3 %, die der S&P 500 derzeit im Durchschnitt abwirft). Wenn du also 49.140 US-Dollar in die Aktie investierst, würdest du jedes Quartal etwa 500 US-Dollar erhalten. Das Unternehmen zahlt seine Dividende jeden Januar, April, Juli und Oktober aus. Derzeit liegt die Ausschüttungsquote des Unternehmens bei knapp über 50 %, was darauf hindeutet, dass die Dividende nachhaltig ist und die Anleger in Zukunft weitere Erhöhungen erwarten können. Dafür spricht auch die Tatsache, dass Cardinal Health ein Dividenden-Aristokrat ist, der seine Ausschüttung seit 1985 jedes Jahr erhöht hat. Die zuletzt angekündigte Erhöhung um 1 % wird die vierteljährlichen Zahlungen von 0,4859 US-Dollar pro Aktie auf 0,4908 US-Dollar pro Aktie anheben.

Cardinal Health kann auf ein starkes erstes Quartal des Geschäftsjahres 2022 zurückblicken, in dem der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 13 % auf 44 Mrd. US-Dollar gestiegen ist. Das Unternehmen verzeichnete ein starkes Wachstum im Pharmasegment (das mit einem Umsatz von 39,8 Mrd. US-Dollar den Großteil des Umsatzes ausmacht), da die Nachfrage im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen ist, als die Pandemie den Umsatz negativ beeinflusste und der Umsatz nur um 5 % wuchs.

Das Gesundheitsunternehmen hat sich in diesen schwierigen Zeiten als widerstandsfähig erwiesen, und das sollte den Anlegern das Vertrauen geben, die Aktie langfristig zu halten.

2. Verizon

Eine weitere relativ sichere Wahl für Anleger ist der Telekommunikationsriese Verizon. Bei den aktuellen Aktienkursen ist seine Rendite mit 5,1 % höher als die von Cardinal Health, sodass du nicht so viel investieren müsstest, um dieselbe vierteljährliche Zahlung von etwa 500 US-Dollar zu erhalten – etwa 39.448 US-Dollar. Außerdem schüttet Verizon seine Dividende nach einem anderen Zeitplan aus – im Februar, Mai, August und November. Die Ausschüttungsquote von Verizon liegt bei 47 %, sodass auch hier noch Spielraum für weitere Dividendenerhöhungen besteht. Obwohl das Unternehmen kein Dividendenaristokrat ist, hat es seine Ausschüttungen seit 2007 jährlich erhöht. Im Jahr 2021 wurde die vierteljährliche Ausschüttung um 2 % von 0,6275 auf 0,64 US-Dollar pro Aktie erhöht.

Bei der Bekanntgabe der Ergebnisse zum dritten Quartal im Oktober stellte das Unternehmen eine „starke Nachfrage“ sowohl im Privat- als auch im Geschäftskundenbereich fest. Für das Jahr 2021 rechnet das Unternehmen nun mit einem Umsatzwachstum von 4 % bei den Mobilfunkdiensten (seinem Hauptsegment) – das ist das obere Ende der zuvor genannten Prognosespanne. Darüber hinaus hat Verizon seine Erwartungen für den bereinigten Gewinn pro Aktie leicht erhöht und rechnet nun mit einem Wert zwischen 5,35 und 5,40 US-Dollar (im Vergleich zu der zuvor prognostizierten Spanne von 5,25 bis 5,35 US-Dollar).

Auch wenn du wahrscheinlich kein großes Wachstum von Verizon sehen wirst, machen seine Beständigkeit und die niedrige Ausschüttungsquote das Unternehmen zu einer attraktiven Einkommensinvestition.

3. ExxonMobil

Der Erdöl- und Erdgasriese ExxonMobil hat die höchste Dividendenrendite auf dieser Liste: 5,7 % bei den aktuellen Aktienkursen. Bei einer Investition von nur 34.965 US-Dollar würden also jeden März, Juni, September und Dezember 500 US-Dollar ausgezahlt.

ExxonMobil ist die einzige Aktie auf dieser Liste mit einer problematisch aussehenden Ausschüttungsquote. Das liegt aber vor allem an einer nicht zahlungswirksamen Wertberichtigung in Höhe von 19,3 Mrd. US-Dollar, die das Unternehmen im vierten Quartal 2020 vorgenommen hat. Betrachtet man den Cashflow, sieht die Situation viel besser aus: ExxonMobil hat in den letzten 12 Monaten 23,4 Mrd. US-Dollar an freien Mitteln erwirtschaftet. Die Dividendenausschüttungen betrugen in diesem Zeitraum nur 14,9 Mrd. US-Dollar – etwa 64 % der freien Mittel.

Das Unternehmen hat seine Dividendenzahlungen 39 Jahre in Folge erhöht. Im Oktober setzte es diese Serie fort, indem es eine moderate vierteljährliche Erhöhung um 0,01 US-Dollar pro Aktie ankündigte, wodurch die vierteljährlichen Zahlungen auf 0,88 US-Dollar pro Aktie stiegen. Im Jahr 2021 wird die Jahresdividende pro Aktie mit 3,49 US-Dollar also nur knapp über den 3,48 US-Dollar liegen, die sie 2020 gezahlt hat. Aber es könnte in Zukunft noch besser werden, vor allem weil die Ölpreise jetzt deutlich höher sind als 2020 (als sie sogar kurzzeitig im Minus waren).

ExxonMobil gab diesen Monat bekannt, dass sich seine Gewinne und sein Cashflow bis 2027 gegenüber 2019 verdoppeln könnten. Die Unternehmensleitung hofft, dies mit einer Strategie zu erreichen, die „aggressive Kostensenkungen und vorteilhafte Investitionen in Projekte mit niedrigen Produktionskosten in Guyana, Brasilien und dem Permian Basin in den Vereinigten Staaten“ vorsieht.

Wenn das Unternehmen diese Ziele erreicht, könnte es dafür sorgen, dass die Dividende weiter steigt und vielleicht sogar noch großzügiger wird.

Der Artikel Wer möchte jeden Monat 500 US-Dollar kassieren? Dann sollte man 123.553 US-Dollar in diese 3 Dividendenaktien stecken ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Motley Fool Premium-Beratungsdienstes abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - selbst eine eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.
Dieser Artikel wurde von David Jagielski auf Englisch verfasst und am 13.12.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

David Jagielski besitzt keine der genannten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Verizon Communications.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.