Warum Männer mit Glatze mehr Erfolg haben


Es ist Sommer. Frauen tragen kurze Röcke und Männer tragen Glatze. Der US-Wissenschaftler Albert E. Mannes prüfte vor einigen Jahren in einer Studie, wie Menschen auf Männer mit rasierten Schädel reagieren. Dafür zeigte der Forscher den Teilnehmern Fotos von Männern. Jedes Foto wurde den Teilnehmern zweimal gezeigt, wobei der darauf abgebildete Mann einmal mit und einmal ohne Haare zu sehen war.

Die Befragten empfanden die Männer durchschnittlich als dominanter, größer und stärker, wenn sie eine Glatze trugen. Interessantes Detail: wenn Glatze, dann schon richtig. Männer mit Halbglatze wurden als wenig attraktiv und schwach eingeschätzt. Soviel dazu.

Und, wer war es wieder, der dafür gesorgt hat, dass Männer mit Glatze sexy wirken? Aber was heißt sexy – nein, stark, kraftvoll, energisch und noch dazu intelligent? Frauen.


Frauen haben Männer-Glatzen sexy gemacht. Wie das? Ist doch klar: Früher – also in grauen Vorzeiten, in haare-wallenden Hippiezeiten, brach für Männer die Welt zusammen, wenn sich die erste kahle Stelle am Hinterkopf gezeigt hat. Da war das Ego am Boden, die Laune schlecht. Da wurde das Haar von links nach rechts gekämmt, geföhnt, geklebt und Wind gemieden wie die Pest.

Und was macht die holde Dame? Sie sagt: „Ach Schatz, ich finde das totaaal sexy. Rasier‘ die doch einfach ganz ab, Du hast so eine tolle Kopfform und dein Hinterkopf sieht so männlich aus.“ Und der Mann?

Er glaubt es. So sind sie halt. Und Generationen später laufen Männer in Scharen mit Glatze rum, die sich selbst total sexy finden. Auch der oben erwähnte Wissenschaftler, Mr. Mannes, trägt Glatze (versteht sich von selbst).

Wir sehen: Was man sowieso nicht ändern kann, erklärt man am besten wissenschaftlich fundiert zum Standard. Denn übrigens: Auch wenn Sie auf Schmeichelei der Damenwelt nicht angewiesen sind – im professionellen Umfeld lässt sich der imagesteigernde Kahlkopf gewinnbringend einsetzen.

Man wird Ihnen im Meeting mehr Respekt entgegenbringen, Sie gewinnen den Pitch, die Kollegen wollen Ihnen Arbeit abnehmen, um Ihnen den Rücken für höhere Aufgaben freizuhalten. Das mag am spiegelglatten Hinterkopf liegen – oder vielleicht auch nur am Glauben an dessen Wirkung. Aber das ist wirkungsgleich, wie man neuerdings so schön sagt.

Schönen Sommer wünsche ich!

Sabina Wachtel berät Manager. Sie ist Inhaberin von ExpertExecutive mit dem Label ManagerOutfit. Außerdem ist sie Autorin.