Männer doppelt häufig von Hartz-IV-Sanktionen betroffen

Wer nicht mit dem Amt kooperiert, riskiert eine Kürzung der Bezüge. Foto: Andreas Gebert

Berlin (dpa) - Männlichen Hartz-IV-Empfängern wird doppelt so oft wie Frauen das Geld wegen Pflichtverletzungen gekürzt. Das gehe aus Daten der Bundesagentur für Arbeit hervor, schreibt die «Rheinische Post».

2016 wurden demnach durchschnittlich pro Monat gegen 91.000 Männer und 44.000 Frauen Sanktionen verhängt. «Frauen halten sich eher an die Regeln als Männer», sagte dazu ein Sprecher der Bundesagentur.

Er betonte zugleich, dass sich 95 Prozent der Menschen grundsätzlich an die «Spielregeln» hielten und Meldepflichten sowie Vereinbarungen der Jobcenter beachteten.