Lustige Anekdote bei „Wer wird Millionär?“: Klo-Raucher während Flug erwischt

Rauchen verboten – eine Flugbegleiterin hat bei „Wer wird Millionär?“ von einer Begegnung mit einem notorischen Raucher berichtet. (Bild: MG RTL D / Stefan Gregorowius)

Eine Flugbegleiterin plauderte am Montagabend bei „Wer wird Millionär?“ aus dem Nähkästchen. Neben anderen privaten Geständnissen erfuhren Günther Jauch und die Zuschauer, wie sie mit heimlich rauchenden Fluggästen umgeht.

Bettina McFarland aus Berlin schaffte es in der letzten Ausgabe der RTL-Show auf den Kandidatenstuhl und ließ sich beim Beantworten der Fragen von Moderator Jauch aushorchen. Während der Beantwortung der 16.000-Euro-Frage wollte Jauch wissen: „Wo kann man denn, ohne dass es einer merkt, auf einem Langstreckenflug rauchen?“ Die Flugbegleiterin wollte zunächst nicht weiter ins Detail gehen: „Nirgends“, so ihre knappe Antwort. Dann hatte sie allerdings doch eine skurrile Anekdote parat: Einmal erwischte sie einen Passagier beim Rauchen auf der Flugzeugtoilette, obwohl das aufgrund von Brandschutzbestimmungen streng verboten ist. „Wir haben geklopft und gefragt, ob er raucht. Und er meinte: ‚Ich rauche nicht, ich sch**ße!“

Sowohl Günther Jauch als auch das Publikum reagierten amüsiert: „Erfrischend offen, der Kollege“, frotzelte der Moderator. Die Stewardess führte aus, was dann geschah: „Und dann sind wir rein. Und da stand er mit heruntergelassener Hose, während wir die Zigarette suchen mussten. Die hatte er schnell in den Müll geschmissen.“

Bettina McFarland erwischte den Raucher auf der Flugzeugtoilette. (Bild: MG RTL D / Stefan Gregorowius)

„In solchen Situationen muss man viel Leidenschaft für den Beruf mitbringen“, stellte Jauch anerkennend fest. Aber es nützt ja nichts – die Sicherheit der anderen Gäste geht schließlich vor.

Das war allerdings nicht der einzige Moment, bei dem die Kandidatin für Schmunzeln sorgte. Des Weiteren offenbarte Bettina McFarland, dass sie ihren Mann nur wegen seines Nachnamens geheiratet habe. „Eigentlich wollte ich nicht heiraten, aber mit dem Namen hat er mich gekriegt. Früher hieß ich Schulz.“ Auch Jauch pflichtete ihr bei: „Ich will Ihnen ja nicht zu nahe treten, aber damit haben Sie sich verbessert.“

Ähnlich amüsant könnte es auch am kommenden Montag weitergehen. Die „Wer wird Millionär?“-Kandidatin steht aktuell bei 32.000 Euro und wird nächste Woche wieder Günther Jauch gegenübersitzen – vielleicht mit weiteren lustigen Geschichten aus dem Alltag einer Flugbegleiterin.