Luke Mockridge: Das steckt hinter seiner verlängerten Auszeit

·Lesedauer: 1 Min.
Luke Mockridge wird 2022 doch keine neuen Shows auf Sat.1 präsentieren. (Bild: imago images/Future Image)
Luke Mockridge wird 2022 doch keine neuen Shows auf Sat.1 präsentieren. (Bild: imago images/Future Image)

Entertainer Luke Mockridge (32) hat in einem Instagram-Post angekündigt, dass er "aufgrund der aktuellen Berichterstattung" zu seiner Person seine Auszeit auf unbestimmte Zeit verlängern werde. "Ich brauche Zeit, Ruhe und Abstand, um zu verstehen, zu lernen und zu heilen", schreibt er in dem Posting weiter.

Mockridge muss sich seit einigen Wochen mit Vergewaltigungsvorwürfen auseinandersetzen. Am 21. August hatte er in einem Instagram-Video öffentlich Stellung bezogen zu dem laut ihm inzwischen juristisch widerlegten Vorwurf der "versuchten Vergewaltigung" seiner Ex-Freundin. Er gab zudem bekannt, dass er bis Ende des Jahres beruflich pausieren werde.

Luke Mockridge: "Wir sehen uns wieder"

Ab 2022 sollte Mockridge eigentlich für den Privatsender Sat.1 mit einer neuen Musikshow ins Fernsehen zurückkehren, wie der Sender in einer Pressemitteilung Anfang September bekannt gab. Zudem waren offenbar weitere Luke-Formate geplant. Nun erklärte der Moderator, dass er diese nicht moderieren könne und wendete sich an seine Unterstützer: "Ich danke euch für euren Support. Danke, dass ihr in dieser schwierigen Zeit zu mir steht." Zudem versichert er: "Bleibt gesund - wir sehen uns wieder." Vorausgegangen war ein aktueller "Spiegel"-Bericht, in dem durch Aussagen anderer Frauen neue Vorwürfe gegen Mockridge erhoben werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.