Luis Suarez über ausgebliebenen Torjubel von Antoine Griezmann: "Er ist kein Uruguayer"

Frankreich steht im Halbfinale. Erneut trug sich Griezmann in die Torschützenliste ein. Warum er gegen Uruguay nicht jubelte, versteht Suarez nicht.

Uruguays Angreifer Luis Suarez hat kein Verständnis dafür, dass Antoine Griezmann beim Treffer zum 2:0 für Frankreich im WM-Viertelfinale auf seinen typischen Torjubel verzichtet hat.

Nach der Partie am Freitagnachmittag sagte Suarez im Gespräch mit Reportern: "Er ist kein Uruguayer. Er ist Franzose und hat ein Tor erzielt." Griezmann hatte zuvor erklät, auch wegen der Bewunderung für die Kultur der Südamerikaner auf seine Jubelpose verzichtet zu haben.

Suarez über Griezmann: "Weiß nicht, was wir investieren müssen"

Demnach findet der 31-Jährige, dass Griezmann eine andere Einstellung hat. "Er weiß nicht, was wir alles investieren müssen, um erfolgreich zu sein. Er mag seine Rituale und seine uruguayische Sprechweise haben, aber wir sind anders", äußerte sich Suarez nach dem Ausscheiden seines Landes.

Bei Griezmanns Treffer zur Vorentscheidung langte Keeper Fernando Muslera böse daneben. Uru-Kapitän Diego Godin verteidigte seinen Landsmann anschließend. "Fernando ist ein großartiger Torhüter. Wir alle machen Fehler. In andere Situationen hat er uns mit klasse Paraden im Spiel gehalten", sagte der Teamkollege von Griezmann bei Atletico Madrid.

Griezmanns Franzosen treffen am Dienstag im WM-Halbfinale (20.00 Uhr im LIVE-TICKER) auf Belgien, das am Freitagabend Rekordweltmeister aus dem Turnier warf.