Lufthansa stellt Kurzverbindung von Nürnberg nach München ein

·Lesedauer: 1 Min.
Maschinen der Lufthansa

Die Lufthansa stellt die Kurzstrecke zwischen Nürnberg und München ein, die vor allem als Zubringer für einen Weiterflug ab der bayerischen Hauptstadt diente. Wer von Nürnberg aus zum Flughafen München reisen möchte, kann stattdessen eine "Express-Bus Verbindung" nutzen, sagte eine Lufthansa-Sprecherin am Mittwoch. Angeboten wird diese ab dem 5. Juli - die Verbindung werde "gut angenommen", sagte sie mit Blick auf Vorausbuchungen.

Zunächst hatte das Fachportal airliners.de über die Einstellung der Strecke berichtet. Die Luftlinie beträgt 150 Kilometer, der Flug dauert 40 Minuten. Der Lufthansa zufolge wurde diese Verbindung pandemiebedingt im März 2020 aufgrund der geringen Nachfrage eingestellt - sowohl der Geschäftsreiseverkehr als auch der Umstiegsverkehr ließen damals nach.

"Der Umweltschutz steht bei dieser Ultrakurzstrecke im Vordergrund", sagte die Sprecherin zu der nun eingestellten Verbindung Nürnberg-München. Die Lufthansa setze auf innerdeutschen Verbindungen immer auf einen alternativen Weg und die Kombination von Verkehrsmitteln. Jedoch scheitere das Angebot, die Bahn zu nutzen, an der Infrastruktur: "Anders als der Frankfurter Airport hat der Flughafen München keinen ICE-Anschluss." Daher gebe es nun den Bus.

Nürnberg bleibt dem Konzern zufolge über das Drehkreuz Frankfurt an das globale Streckennetz der Lufthansa angebunden. Im Sommer werden demnach auch wieder Wien und Zürich von Nürnberg aus angeflogen. Wer am Mittwoch einen Flug von Nürnberg nach München buchen wollte, konnte die Kurzstrecke nicht aufrufen, sondern wurde etwa über das Drehkreuz Frankfurt geleitet.

In Deutschland gab es zuletzt eine Debatte über Kurzstreckenflüge, die von den Grünen angefacht wurde. Sie wollen solche kurzen Distanzen auf Dauer abschaffen und fordern als Alternative eine attraktive Bahn.

hcy/ilo

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.