Lufthansa und EasyJet wollen Teile der maroden Alitalia übernehmen

Alitalia-Flugzeug

Deutschlands größte Fluggesellschaft Lufthansa will Teile der maroden italienischen Airline Alitalia übernehmen. Der Konzern habe ein Angebot zum Aufbau einer neu strukturierten Alitalia eingereicht, erklärte die Lufthansa am Montag. Damit habe sich das Unternehmen auch "gegen die Abgabe eines Angebots für die gesamte Airline entschieden", hieß es in der Erklärung. Nach Angaben von Alitalia gingen insgesamt sieben Angebote ein, darunter auch vom britischen Billigflieger Easyjet.

Mit ihrem Angebot legte die Lufthansa nach eigenen Angaben ein Konzept für eine "NewAlitalia" vor, die eine nachhaltige wirtschaftliche Perspektive entwickeln könne. Über Details wurde demnach mit den zuständigen Kommissaren Stillschweigen vereinbart. EasyJet ist nach eigenen Angaben ebenfalls an Teilen "einer restrukturierten Alitalia" interessiert. Einzelheiten nannte der Billigflieger nicht.

Die italienische Alitalia schreibt seit Jahren Verluste und ist zum Kauf ausgeschrieben. Sie war im Mai unter kommissarische Aufsicht gestellt worden, nachdem ein Sanierungsplan für die verschuldete Fluggesellschaft gescheitert war, der Lohnkürzungen und Stellenstreichungen vorsah. Alitalia und die italienische Regierung hoffen eigentlich auf eine Komplettübernahme des Unternehmens.

Zwischenzeitlich hatte auch der irische Billigflieger Ryanair Interesse an Alitalia gezeigt, war dann jedoch wieder davon abgekommen.