Lufthansa: Das bringt das Jahr 2018

Thorsten Küfner
1 / 2
Lufthansa: Jetzt verkaufen – oder lieber einsteigen?

Der DAX-Überflieger des Jahres 2017 startet eher gemächlich in das neue Börsenjahr. Aus charttechnischer Sicht ist aktuelle Konsolidierungsphase durchaus gesund. Doch wie sieht es fundamental für Lufthansa aus? DER AKTIONÄR zeigt auf, was die Experten von der Kranich-Airline für 2018 und 2019 erwarten.

Demnach wird für das laufende Jahr mit einem Umsatzanstieg von 35,7 auf 38,0 Milliarden Euro gerechnet. Das EBITDA dürfte sich erneut bei 4,9 Milliarden Euro einpendeln, der Reingewinn von 2,2 auf 2,0 Milliarden Euro (4,50 Euro je Aktie) sinken. Dies liegt daran, dass die Lufthansa 2017 von diversen positiven Sondereffekten profitiert hatte: Zum einen die Zusatzeinnahmen durch die Air-Berlin-Pleite, zum anderen bescherte die Umstellung der Pensionszahlungen für die Piloten dem DAX-Konzern einen Gewinn im dreistelligen Millionenbereich.

Für 2019 erwarten die Analysten weitere Erlössteigerungen. Aktuell wird mit Umsätzen in Höhe von 39,1 Milliarden Euro gerechnet. Das EBITDA soll dann auf 5,0 Milliarden Euro klettern, der Nettogewinn auf 2,2 Milliarden Euro (4,80 Euro pro Anteilschein).

Günstig bewerteter Blue Chip
Die Lufthansa verfügt über eine sehr solide Bilanz, eine starke Marktposition und über sehr gute Aussichten. Die Aktie ist mit einem 2018er-KGV von 7 immer noch ein absolutes Schnäppchen. Anleger können die aktuelle Konsolidierungsphase zum Einstieg nutzen. Der Stopp sollte bei 23,70 Euro belassen werden.

Bei welchen anderen DAX-Titeln sich gerade jetzt der Einstieg regelrecht aufdrängt, erfahren Sie in der neuen Ausgabe 05/2018 des AKTIONÄR. Dazu gibt es noch eine konkrete Einschätzung aller 30 Aktien im deutschen Leitindex.