Lufthansa-Aktie mit starken Zahlen: Ist jetzt eine Kursverdoppelung möglich?

·Lesedauer: 3 Min.

Die Lufthansa (WKN: 823212) ist nach den rabenschwarzen vergangenen 1,5 Jahren auf dem Weg der Besserung. Die Nachfrage nach Flugtickets steigt wieder und langsam nähert sich die Lufthansa der Gewinnzone. Könnte sich die Aktie nach der Bruchlandung im letzten Jahr jetzt wieder verdoppeln?

Lufthansa ist auf dem Weg der Besserung

Tatsächlich haben die Zahlen zum dritten Geschäftsquartal einige gute Nachrichten mit sich gebracht. Zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie ist die Kranich-Airline wieder einem Nachsteuergewinn nahegekommen. Nach Steuern blieb in den letzten drei Monaten bis Ende September noch ein Verlust von 72 Mio. Euro übrig.

Das klingt zwar erst mal nach einem katastrophalen Ergebnis. Aber noch im Quartal davor lag der Verlust bei mehr als 750 Mio. Euro! Hier zeigen sich schon gewaltige Fortschritte. Insbesondere die deutlich gestiegenen Umsätze haben dabei geholfen. In diesem einen Quartal lag der Umsatz fast so hoch wie in den beiden Quartalen davor zusammen.

Noch wichtiger ist aber, dass es bereits das zweite Quartal in Folge mit positivem Cashflow ist. Die Lufthansa hat offenbar erfolgreich die Mittelabflüsse gestoppt. Noch im letzten Jahr haben jeden Monat mehrere 100 Mio. Euro die Konzernkasse verlassen.

Das hat die schon vor der Krise relativ hohe Verschuldung in kürzester Zeit dramatisch anschwellen lassen. Am Ende des ersten Quartals standen deshalb fast 11 Mrd. Euro Nettoschulden in der Bilanz. Am Ende des dritten Quartals war der Schuldenberg schon auf 8,9 Mrd. Euro gesunken. Wenige Tage später wurde zudem noch die Kapitalerhöhung im Umfang von etwa 2,1 Mrd. Euro abgeschlossen. Aktuell dürfte die Verschuldung deshalb noch niedriger liegen.

Könnte sich der Kurs verdoppeln?

Aber kommen wir zurück zur eigentlichen Frage: Könnte sich der Aktienkurs von aktuell 6,50 Euro (Stand: 05.11.2021) angesichts der wieder deutlich rosigeren Aussichten verdoppeln?

Werfen wir dazu am besten einen Blick in die Vergangenheit der Airline. Noch im Jahr 2018 musste man für eine Lufthansa-Aktie bis zu 30,90 Euro auf den Tisch legen. Im Geschäftsjahr 2017 lag der Nachsteuergewinn bei 2,36 Mrd. Euro oder 5,03 Euro je Aktie. Auch im Jahr zuvor konnte die Airline einen Milliardengewinn ausweisen. Das Ergebnis von 2017 war also kein einmaliger Ausreißer. Trotzdem wurde das Unternehmen nur mit dem 6-Fachen des Jahresgewinns bewertet. Da sich die Zahl der Aktien durch die Kapitalerhöhung verdoppelt hat, müsste der Aktienkurs heute bei etwa 15 Euro liegen, um auf die Bewertung von damals zu kommen.

In der Zwischenzeit ist aber einiges passiert, sodass es schwierig wird, einen ähnlich hohen Gewinn zu erwirtschaften, der eine so hohe Bewertung rechtfertigen könnte. Seit Ausbruch der Krise wurde die Flugzeugflotte deutlich verkleinert und Unternehmensteile verkauft. Allein diese beiden Faktoren verringern das Gewinnpotenzial und damit auch den potenziellen Aktienkurs. Schon im Vorkrisenjahr 2019 hat sich der Gewinn der Lufthansa zudem halbiert.

Auch wenn eine Verdoppelung des Aktienkurses nicht ausgeschlossen ist, scheint das Gewinnpotenzial der Lufthansa inzwischen niedriger zu liegen als noch vor einigen Jahren. Für eine Kursverdoppelung müssten die potenziell niedrigeren Gewinne also höher bewertet werden. Das ist zwar nicht ausgeschlossen, angesichts des traditionell volatilen Geschäfts aber eher unwahrscheinlich.

Der Artikel Lufthansa-Aktie mit starken Zahlen: Ist jetzt eine Kursverdoppelung möglich? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.