Lufthansa-Aktie: 1 Mrd. Euro für weitere Stabilität

·Lesedauer: 2 Min.
Deutsche Lufthansa Aktie

Bei der Lufthansa-Aktie (WKN: 823212) geht es im Moment um den operativen Turnaround. Mit Blick auf diesen Sommer können wir durchaus von einem positiven Momentum sprechen. Das Reisen ist derzeit möglich. Allerdings gilt es, Ruhe zu bewahren, um möglichst langfristig Normalität aufrechtzuerhalten.

Foolishe Investoren dürfen jedoch auch auf die Gegenwart der Lufthansa-Aktie blicken. Die Liquidität ist dabei wichtig sowie die Rückzahlung der Staats- und Liquiditätshilfen. Jetzt scheint das Management eine weitere Maßnahme zu planen, um das eigene, liquide Fundament zu verbessern. Riskieren wir heute einen Blick auf die neuen Finanzpakete, die überaus interessant sind.

Lufthansa-Aktie: 1 Mrd. Euro für die Kassen

Wie es jetzt im Kontext der Lufthansa-Aktie heißt, gibt das Management zwei Anleihen aus mit jeweils 500 Mio. Euro. In Summe macht das eine Milliarde Euro, die in die Kasse der Kranich-Airline fließt. Ausdrückliches Ziel dieser beiden Finanzpakete ist das Stärken der Liquiditätslage. Das ist definitiv spannend, wobei mich die Konditionen vor allem überzeugen.

Die Anleihe mit einer Laufzeit von drei Jahren kommt auf eine Verzinsung von 2,0 % pro Jahr. Wohingegen die Anleihe mit einer Laufzeit von acht Jahren auf 3,5 % p. a. kommt. Beides sind überaus bequeme Werte, von denen auch das Management sagt: Der Kapitalmarkt ist eine attraktivere Option, sich Liquidität zu beschaffen, als die Liquiditätshilfen von staatlicher Seite.

Für die Lufthansa-Aktie könnte mithilfe dieser Maßnahme ein bequemer Puffer entstehen. Erst im Februar hat das Management eine weitere Anleihe gelauncht. Allerdings ist auch das nicht die einzige Möglichkeit, sich Cash zu beschaffen. Im Raum steht immer noch die Kapitalerhöhung, für die es auf der diesjährigen Hauptversammlung grünes Licht gegeben hat.

Mithilfe der Mittel der Kapitalerhöhung dürfte das Management der Lufthansa voraussichtlich direkt die Liquiditätshilfen des Wirtschaftsfonds und vonseiten des Bundes tilgen. Viel los bei der Kranich-Airline, allein was die Finanzierung angeht.

Positiv: Sorgen um die Finanzsituation

Natürlich können wir jetzt auf die damit verbundene Verschuldung der Fluggesellschaft eingehen, was ein negativer Faktor für die Lufthansa-Aktie sein könnte. Allerdings ist das hinlänglich bekannt. Ich würde mich für den Moment eher auf die positiven Signale konzentrieren: nämlich dass das Management vergleichsweise günstige Konditionen besitzt, um sich Cash zu verschaffen. Und sich aktiv um das Händeln der Liquiditätssituation sorgt.

Damit ist zwar nicht alles Gold, was im Kontext der Lufthansa-Aktie glänzt. Vor allem nicht, wenn es Fremdmittel sind. Nur auf das Negative zu achten könnte mit Blick auf diese Schlagzeilen jedoch ein verkehrter Ansatz sein. Im Endeffekt arbeitet das Management hier schließlich auch an einer Form des Turnarounds.

Der Artikel Lufthansa-Aktie: 1 Mrd. Euro für weitere Stabilität ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.