Lufthansa: 5 Gründe für den Kauf

Thorsten Küfner
1 / 2
Lufthansa: 5 Gründe für den Kauf

Die Aktie der Lufthansa ist der Star im DAX im Jahre 2017. Satte 130 Prozent konnte das Papier der Kranich-Airline zulegen. Natürlich wird es hier über kurz oder lang zu mitunter deutlichen Gewinnmitnahmen kommen. Aber es gibt auch durchaus triftige Gründe, die für weiter steigende Kurse sprechen.

The trend is your friend
Wie etwa das TSI-Depot regelmäßig beweist, lohnt es sich empirisch belegt einfach, konsequent auf die stärksten Aktien am Markt zu setzen. Und die Lufthansa ist derzeit gemessen an der Relativen Stärke ganz klar der beste DAX-Titel. Das Chartbild sieht weiterhin gut aus, kurzfristige Rücksetzer bleiben natürlich immer möglich, sind aber charttechnisch durchaus als gesund zu werten und sollten Anleger daher nicht weiter verunsichern.

Window Dressing bzw Jahresendspurt
In den letzten Handelswochen eines jeden Börsenjahres legen die stärksten Aktien des jeweiligen Börsenjahres in den meisten Fällen weiter zu. Dies hängt auch damit zusammen, dass viele Fondsmanager Window Dressing betreiben. Sie kaufen also die Highflyer des Jahres und sorgen somit für zusätzlichen Rückenwind.

Die Nachfrage bleibt hoch
Die Weltwirtschaft brummt. Dies führt zum einen zu einer anhaltend hohen Nachfrage nach Flugreisen. Zum anderen aber natürlich auch zu einem höheren Frachtaufkommen. Von beidem profitiert die Lufthansa derzeit ganz klar. Bereits im Sommer betonte Lufthansa-Chef Carsten Spohr, dass man bezüglich der Nachfrageentwicklung gerade in Asien und Amerika nun deutlich optimistischer werde.

Die Marktmacht steigt
Diese anhaltend hohe Nachfrage trifft zudem – vor allem in Deutschland durch die Pleite von Air Berlin – nun auf ein geringeres Angebot. Gab es etwa bis vor Kurzem noch zwei Anbieter für die Strecke Frankfurt-Berlin (Lufthansa und Air Berlin), so ist nun nur die die Kranich-Airline übriggeblieben, die für diese Kurzstrecke nun sogar Jumbo-Jets einsetzt, um die hohe Nachfrage zu bedienen. Auch auf vielen anderen Strecken profitiert die Lufthansa derzeit vom Wegfall von Rivalen.

Bei den Ticketpreisen wird sich das Fehlen eines innerdeutschen Wettbewerbers über kurz oder lang auch bemerkbar machen und den Gewinn der Lufthansa weiter ankurbeln.

Bewertung ist immer noch niedrig
Überhaupt ist die Gewinnentwicklung bei der Lufthansa beziehungsweise vor allem auch die Gewinnschätzungen der Analysten wohl der Hauptgrund für die beeindruckende Kursentwicklung der Aktie. Im Zuge der positiven Geschäftsentwicklung kommen die Experten nahezu gar nicht mehr hinterher ihre Prognosen anzupassen. Aktuell wird mit einem 2017er-Gewinn von 4,38 Euro pro Aktie gerechnet. Zum Vergleich: Noch im Januar lag der durchschnittlich erwartete Gewinn bei lediglich 1,67 Euro!

Aufgrund dieser Entwicklung liegt das KGV für das laufende Jahr immer noch erst bei gerade einmal 6. Für 2018, in dem es voraussichtlich nicht mehr so derart stark laufen wird wie im Ausnahmejahr 2017, liegt die Kennziffer bei ebenfalls sehr niedrigen 7. Damit ist die Lufthansa trotz der besten Kursperformance aller DAX-Titel immer noch eine der günstigsten Aktien im Leitindex.

Einsteigen, mitfliegen, absichern!
Die Aussichten für die Lufthansa bleiben gut. Der Höhenflug des DAX-Titels könnte sich daher noch einige Zeit fortsetzen. Zwar besteht zweifellos das Risiko von scharfen Korrekturen im Zuge von Gewinnmitnahmen, doch dies können Anleger mit engen Stoppkursen eingrenzen.

Welche weiteren Highflyer an der Börse immer noch über sattes Aufwärtspotenzial verfügen und vieles mehr, erfahren Sie indes in der neuen Ausgabe 45/2017. Hier bequem als ePaper erhältlich.