Lufthansa überflügelt Ryanair bei Passagierzahlen im Jahr 2017

Lufthansa Airbus A380-800 in Frankfurt am Main

Die Fluglinien der Lufthansa-Gruppe haben im vergangenen Jahr einen neuen Passagierrekord erzielt und damit die irische Fluggesellschaft Ryanair überflügelt. 2017 seien rund 130 Millionen Fluggäste befördert worden, teilte die Lufthansa am Mittwoch mit. Im Vergleich zum Vorjahr war dies ein Anstieg um 18,6 Prozent. Die Auslastung der Maschinen war nach Unternehmensangaben mit 80,9 Prozent bei 1,1 Millionen Flügen "so gut wie nie zuvor".

Ryanair hatte zuletzt ein Wachstum von zehn Prozent auf 129 Millionen Passagiere verkündet. Damit konnte sich die Lufthansa wieder vor die irische Billigfluggesellschaft setzen, nachdem sie 2016 bei den Fluggastzahlen noch von ihr abgehängt worden war. Zur Lufthansa-Gruppe gehören neben der Kranichlinie selbst auch die Fluggesellschaften Swiss und Austrian Airlines sowie Eurowings und Brussels Airlines.

Maschinen der Lufthansa beförderten im vergangenen Jahr insgesamt 66,2 Millionen Fluggäste - 6,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Dabei profitierte Deutschlands größte Fluggesellschaft offenbar auch von der Insolvenz der Air Berlin, die im Herbst ihren Betrieb eingestellt hatte. Im Dezember fiel der Zuwachs an Passagieren mit einem Anstieg von 7,3 Prozent auf 4,7 Millionen noch deutlicher aus als im Jahresschnitt.

Aufwind bescherten dem Konzern auch die Zuwächse bei Direktverbindungen mit den Airlines Eurowings sowie Brussels Airlines. Hier wurden 2017 insgesamt 32,6 Millionen Passagiere befördert - 77 Prozent mehr als im Vorjahr. Am Montag hatte die Lufthansa mitgeteilt, im Jahr 2018 mehr als 8000 neue Mitarbeiter einstellen zu wollen, davon 2700 bei der Billigtochter Eurowings.