Zwei deutsche Frauen-Duos kämpfen um EM-Finale

Sie wollen auch heute jubeln: Chantal Laboreur (l.) und Julia Sude (r.)

Die Beachvolleyball-Olympiasiegerinnen und -Weltmeisterinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst mussten sich bei den Europameisterschaften im lettischen Jurmala im deutsch-deutschen Halbfinale überraschend Nadja Glenzke und Julia Großner geschlagen geben.


Doch trotz des Ausscheidens der Topfavoritinnen stehen die Chancen nicht schlecht, dass ein deutsches Team am Ende der Titelkämpfe ganz oben auf dem Podest steht.

Denn neben Glenzke/Großner stehen auch noch Julia Sude und Chantal Laboreur im Halbfinale. Das Duo konnte sein Viertelfinale gegen die Lokalmatadoren Graudina/Kravcenoka problemlos mit 2:0 Sätzen für sich entscheiden.

In der Vorschlussrunde treffen Sude/Laboreur nun auf Kristyna Kolocova/Michala Kvapilova aus Tschechien (ab 10 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+). Für die beiden soll nach dem Sieg beim Major-Turnier im kroatischen Porec und dem fünften Rang bei der Weltmeisterschaft bei der Europameisterschaft nun eine Medaille her.

Deutsches Finale winkt

Während Julia Sude und Chantal Laboreur in ihrem Halbfinale favorisiert sind, kommt dem Duo Glenzke/Großner gegen die Polinnen Kinga Kolosinska und Jagoda Gruszczynska (ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+) lediglich die Außenseiterrolle zu. Dass sich das Team aus Berlin in dieser Rolle wohl fühlt, haben sie jüngst bei den Siegen gegen die stärker einzuschätzenden Borger/Kozuch und Ludwig/Walkenhorst gezeigt.

Während die Frauen in Lettland auf der Erfolgswelle schwimmen, finden das Spiel um Platz 3 bei den Herren (ab 14 Uhr im LIVESTREAM) und das Finale ohne Beteiligung der deutschen Teams statt.

Lorenz Schümann und Julius Thole waren im Achtelfinale als letztes Team klar 0:2 an den Italienern Alex Ranghieri/Adrian Carambula gescheitert.