LS telcom AG: LS telcom AG reduziert Umsatz- und Ergebniserwartung für das Geschäftsjahr 2016/2017

LS telcom AG / Schlagwort(e): Gewinnwarnung/Prognoseänderung

28.06.2017 / 11:22 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Lichtenau, 28. Juni 2017

 

LS telcom AG reduziert Umsatz- und Ergebniserwartung für das Geschäftsjahr 2016/2017

 

Lichtenau, 28.06.2017 - Die LS telcom AG sieht sich mit Unsicherheiten bei der Planung der Geschäftsaussichten für das laufende Geschäftsjahr konfrontiert und reduziert entsprechend die Umsatz- und Ergebniserwartung für das Geschäftsjahr 2016/2017.

Der Vorstand des LS telcom Konzerns teilt mit, dass die LS telcom Firmengruppe in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres einen Umsatz von EUR 14,0 Mio. (i. V. EUR 14,5 Mio.), ein negatives Betriebsergebnis (EBIT) von TEUR -1.453 (i. V. TEUR -495) und ein Konzern-Periodenergebnis nach Minderheitenanteilen von TEUR -1.523 (i. V. TEUR -588) erwirtschaftet hat.
Der derzeit im Konzern vertraglich insgesamt gesicherte Auftragsbestand beträgt EUR 31,3 Mio. (i. V. EUR 34,8 Mio.). Eine planmäßige Projektabwicklung angenommen, lassen sich aus dem garantierten Auftragsbestand in den verbleibenden zwei Quartalen des Geschäftsjahres noch Umsatzerlöse von EUR 16,1 Mio. (i. V. EUR 16,4 Mio.) erzielen.
Darüber hinaus hat LS telcom bereits Zuschläge von EUR 3,1 Mio. erhalten und befindet sich mit weiteren Kunden in abschließenden Vertragsverhandlungen über ein Volumen von insgesamt EUR 12,5 Mio. Neben diesen Auftragschancen stehen weitere Großprojekte zur Entscheidung an, wobei über den Zeitpunkt diesbezüglicher Zuschlagsentscheidungen und Beauftragungen, insbesondere unter Berücksichtigung der bereits erfahrenen Verzögerungen, Ungewissheit herrscht. Sollte wenigstens ein Teil dieser Projekte noch im laufenden Geschäftsjahr beauftragt werden, könnte dies die Geschäftsentwicklung maßgeblich positiv beeinflussen.
Der Geschäftsverlauf für 2016/2017 wird in entscheidendem Maße davon abhängen, inwieweit sich der aktuelle Auftragsbestand plangemäß abwickeln lässt und wie zeitnah die anstehenden Vertragsverhandlungen zum Abschluss kommen und weitere positive Vergabeentscheidungen von unseren Kunden getroffen werden.
Wegen der gegebenen Unsicherheit durch weitere Vergabeverzögerungen und damit Umsatzverschiebungen in das nächste Geschäftsjahr reduziert der Vorstand seine Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr auf einen Umsatz von ca. EUR 31 Mio. und rechnet mit einem Verlust beim EBIT von EUR -1,4 Mio.
Der Vorstand betont, dass die hier beschriebene Unsicherheit auf der Zeitschiene nicht die mittel- und langfristigen positiven Perspektiven und Geschäftschancen des Konzerns schmälert, allerdings möglicherweise weiteres Wachstum und Geschäftserfolge verzögern könnte.
 

Kontakt:
Katrin Bleich
Investor Relations
IR@LStelcom.com
Fon: +49 7227 9535-600
Fax: +49 7227 9535-605

28.06.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: LS telcom AG
Im Gewerbegebiet 31-33
77839 Lichtenau
Deutschland
Telefon: +49 (0)7227 / 9535 - 600
Fax: +49 (0)7227 / 9535 - 605
E-Mail: IR@LStelcom.com
Internet: www.LStelcom.com
ISIN: DE0005754402
WKN: 575440
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this