"Love and Peace" zum 2ten: Die Prager "Lennon Wall" wird neu gemalt

Prag in den 1980er Jahren: Die UDSSR herrscht unangefochten, die Tschechoslowakei liegt hinter dem Eisernen Vorhang. In Prag entsteht über Nacht auf einer alten Mauer ein Portrait von John Lennon, und das Wandbild wächst: Botschaften, Geschichten und noch mehr Bilder zeigen den Wunsch nach Freiheit und Frieden.

Die Mauer wird zum Symbol der Freiheit - und zur Touristenattraktion. Die Zeiten haben sich geändert, der Wunsch nach Frieden und Freiheit bleibt. In einem Projekt von Künstlern aus 27 EU-Ländern, Norwegen und der Ukraine wurde die Lennon-Mauer neu gemalt. Konzipiert vor dem Krieg in der Ukraine und der Energiekrise, lautet das Thema wieder Freiheit - und nun Energie.

Es geht um den künstlerischen Ausdruck freier Gedanken, eine Kombination mit der Energie der Künstler, die heute hier arbeiten.

Lennons Wand verändert sich jeden Tag, das Motto bleibt 'Make love, not war'. Viktoriia Savchuk kommt aus der Ukraine:

Ich male das Ende des Krieges. Die Freiheit wird in diesem Gemälde der Himmel sein, denn in der Ukraine sagen wir, dass der Himmel die Freiheit ist, und die Sonnenblume steht für die Energie.

Die fertige Wand wird fotografiert und im Großformat von 5 x 35 Meter in europäischen Städten ausgestellt, zuerst in Brüssel, dann in Paris und Straßburg.