Louis-Vuitton-Designer Virgil Abloh verstorben

·Lesedauer: 2 Min.
Der Modedesigner Virgil Abloh ist mit nur 41 Jahre seinem Krebsleiden erlegen. (Bild: Jeff Spicer / BFC / Getty Images for BFC)
Der Modedesigner Virgil Abloh ist mit nur 41 Jahre seinem Krebsleiden erlegen. (Bild: Jeff Spicer / BFC / Getty Images for BFC)

Die Krankheit war am Ende zu stark: Der Modepionier Virgil Abloh - zuletzt in Diensten von Louis Vuitton - hat den Kampf gegen seine Krebs-Erkrankung verloren. Er wurde 41 Jahre alt.

Louis Vuitton trauert um einen seiner wichtigsten Mitarbeiter: Wie der Moderiese via Twitter bestätigte, ist der Modedesigner Virgl Abloh tot. Der Chefdesigner wurde 41 Jahre alt. "Wir sind alle schockiert von dieser furchtbaren Nachricht", sagte Bernard Arnault, Vorsitzender von LVMH gemäß der Mitteilung. "Virgil war nicht nur ein genialer Designer, ein Visionär, er war auch ein Mann mit einer schönen Seele und großer Weisheit." Abloh hinterlässt eine Ehefrau und zwei Kinder.

Vor zwei Jahren sei er an einer seltenen, aggressiven Form von Krebs erkrankt, hieß es auf dem Instagram-Profil des Modepioniers. Den Kampf gegen den Tumor im Herzen habe er allerdings bewusst im Privaten geführt. Die Öffentlichkeit wusste nichts von der schweren Erkrankung. Parallel zu seinen beruflichen Verpflichtungen habe sich Abloh laut des Instagram-Post schwierigen Behandlungen unterzogen.

Vom Architekturstudenten zum Modepionier

Virgil Abloh kam 1980 in Rockford, Illinois, als Sohn von ghanaischen Einwanderern auf die Welt. Seine akademische Laufbahn beendete er nach einem Bachelor in Bauingenieurwesen mit einem Master in Architektur. Doch schon während seines Studiums schlug Ablohs Herz auch für die Mode.

2012 gründete er das Modelabel Off-White, das sich auf luxuriöse Streetwear spezialisierte. Außerdem brachte es Abloh als langjähriger Kreativdirektor von Rapper Kanye West zu internationaler Bekanntheit. Auch die Luxusmarke Louis Vuitton wurde auf ihn aufmerksam und beförderte ihn 2018 zum ersten afroamerikanischen Kreativdirektor der Firmengeschichte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.