Lottospieler in den USA knackt Rekord-Jackpot in Höhe von zwei Milliarden Dollar

Ein Spieler aus Kalifornien hat am Dienstag den mit der Rekordsumme von 2,04 Milliarden Dollar (2,04 Milliarden Euro) gefüllten Jackpot der US-Lotterie Powerball geknackt. Der Glückspilz habe sich mit den Zahlen 10, 33, 41, 47, 56 und 10 den Hauptgewinn gesichert, teilte die Lottogesellschaft California Lottery mit. Er muss sich nun entscheiden, ob er den gesamten Betrag in Raten über einen Zeitraum von drei Jahrzehnten oder eine einmalige Sofortzahlung in Höhe von rund 1,4 Milliarden Dollar erhalten möchte.

Der Jackpot war zum weltweit größten Hauptpreis in der Lotto-Geschichte angewachsen, seit es Anfang August zuletzt einen Gewinner gegeben hatte. Seitdem gelang es in 40 Ziehungen keinem Teilnehmer, sechs Richtige zu tippen.

Die Ziehung war ursprünglich für Montagabend geplant gewesen. Sie musste aber um einige Stunden verschoben werden, weil die Lotterie eines der teilnehmenden US-Bundesstaaten mehr Zeit für die Verarbeitung ihrer Daten benötigte.

Den bislang weltweit größten Jackpot der Geschichte in Höhe von 1,586 Milliarden Dollar hatten sich im Januar 2016 drei Powerball-Spieler geteilt. Der zweithöchste Jackpot - und der höchste, den ein einzelner Spieler gewann - hatte einen Wert von 1,537 Milliarden Dollar und wurde im Oktober 2018 bei der Lotterie Mega Millions geknackt.

Powerball-Lottoscheine kosten zwei Dollar und werden in 45 US-Bundesstaaten sowie dem Hauptstadtbezirk Washington DC, in Puerto Rico und auf den Amerikanischen Jungferninseln verkauft. Die Chance, den Jackpot zu knacken, liegt etwa bei eins zu 292 Millionen. Zum Vergleich: Das Risiko, in den USA von einem Blitz getroffen zu werden, liegt etwa bei eins zu einer Million.

kas/bfi