Look des Tages: Rosamund Pike mit Federmantel und Layer-Look auf der Berlinale

Rosamund Pike trug einen weißen Mantel mit korall-farbenen Federn. (Bild: Getty Images)

Neue Frisur, neue Ausstrahlung. Rosamund Pike beeindruckte Fans und Fotografen bei ihrem Berlinale-Auftritt in einem modernen Look. Das Outfit der 39-Jährigen war für ihre Begriffe recht zugeknöpft – doch nicht minder elegant. Der weiße Mantel in Flammen-Optik war ein stylishes Highlight des gesamten Outfits.

So ungewöhnlich und auffällig der „Givenchy Couture“-Mantel mit dem flammenden Farbverlauf in Korallenrot zunächst wirkte, so elegant war der All-White-Look darunter. Nachdem Pike den winterlichen Mantel für die Fotografen abgelegt hatte, gab sie den Blick auf das nicht weniger beeindruckende eigentliche Outfit frei.

Das Givenchy-Outfit aus der aktuellen Frühjahrskollektion. (Bild: Getty Images)

Dieses bestand aus einem eng anliegenden Rollkragen-Oberteil, das – verbunden durch einen breiten, weißen Taillen-Gürtel – in einen Maxirock aus Spitzen-Layer überging. Ihr honigblondes Haar trug die „Gone Girl“-Schauspielerin offen und glatt, ihr neuer Pony bildete den perfekten Rahmen für das dezent geschminkte Gesicht. Die Nuancen ihres zartrosa Rouges und Lipgloss’ ergänzten die Farbverläufe des Mantels perfekt.

Die Schauspielerin stellte zusammen mit Filmpartner Daniel Brühl und Regisseur José Padilha ihren aktuellen Thriller „7 Tage in Entebbe“ vor, der am Montag im Berlinale-Palast Weltpremiere feierte. Darin geht es um die Entführung einer Air-France-Maschine auf dem Weg von Tel Aviv nach Paris im Jahr 1976.