Look des Tages: Krysten Ritter im All-Black-Look

Bei der Premiere zur zweiten Staffel von „Jessica Jones“ zeigte sich Krysten Ritter in einem gelungenen Cross-over in Schwarz. (Bild: ddp Images)

Leder, Glitzer und versteckte Spitze: Bei der Premiere zur zweiten Staffel des Marvel-Ablegers „Jessica Jones“ stahl Krysten Ritter allen die Show. Ihr glamourös-cooler Look punktete vor allem mit kleinen, feinen Details.

Ritter, die die miesgelaunte und trinkfeste Superheldin Jessica Jones spielt, setzte bei ihrem Auftritt voll auf Schwarz. Und schaffte es dabei, gleich mehrere Materialien und Styles perfekt in Szene zu setzen. Das Highlight war die Leder-Bikerjacke: Dank der Glitzerapplikationen auf den Ärmeln bekam der eher rockige Look einen glamourösen Touch. Dazu kombinierte die Schauspielerin ein knielanges Kleid mit Faltenrock, der ebenfalls nur auf den ersten Blick schlicht war: Hingucker waren die Cut-outs zwischen den Falten, die mit transparenter Spitze hinterlegt waren.

Perfekt dazu: Die Overknees, natürlich ebenfalls ins Schwarz und mit Blockabsatz, die sich perfekt an Ritters schlanke Beine schmiegten und diese noch länger zauberten. Goldene Hängeohrringe, eine schwarze Sonnenbrille im Butterfly-Style und roter Lippenstift rundeten den gelungenen Cross-over-Look aus lässig-rockig und elegant-glamourös ab.

Ihr stylishes Pendant gab Schauspielkollegin Rachael Taylor, die im zweiten Teil der Marvel-Verfilmung die Rolle von Jones Adoptivschwester spielt. Die 33-Jährige erschien zur Premiere in einem knöchellangen Rock, der vor allem durch seine Farbkombination aus dunkelgrün, weiß und einem leuchtenden Kanariengelb für ein optisches Highlight vor den „BUILD Series“-Studios in New York sorgte. Dazu wählte sie ein schlichtes schwarzes Shirt und spitze Pumps.

Rachael Taylor entschied sich für einen eleganten Look aus Shirt, Rock und Pumps. (Bild: ddp Images)

Drei Jahre lang mussten sich Fans der vielfach gelobten Serie gedulden, bis Netflix am 8. März endlich Staffel zwei veröffentlicht. Auch in den neusten Episoden hat die mies gelaunte Actionheldin alle Hände voll zu tun, um New York gegen Bösewichte zu verteidigen. Mittlerweile sind ihre Superkräfte in der gesamten Stadt bekannt – und das bringt Probleme mit sich. Bei der Premiere von Staffel zwei sagte Ritter, wie sie mit der düsteren Rolle umgeht: „Ich versuche während der Drehpausen immer lustig zu sein und Spaß zu haben und ein bisschen losgelöster zu sein, denn das ist eine wirklich düstere Gedankenwelt, in der ich da lebe.“