Look des Tages: Diane Kruger glänzt bei „Aus dem Nichts“-Premiere in New York

Diane Kruger trug bei der Filmpremiere in New York ein aufregendes Glitzerkleid. (Bild: Gregory Pace/REX/Shutterstock)

Diane Kruger macht ihrem Ruf als deutsches Aushängeschild der Filmbranche mal wieder alle Ehre. Ihr Film „Aus dem Nichts“ feierte in New York Premiere – und dabei legte der Hollywood-Exportschlager einen im wahrsten Sinne des Wortes glänzenden Auftritt hin.

Für ihre Hauptrolle der Katja Sekerci, die sowohl ihren Ehemann als auch ihren sechsjährigen Sohn durch einen Bombenanschlag verliert, wurde Diane Kruger bei den Filmfestspielen in Cannes vor wenigen Monaten bereits mit dem Preis als „Beste Schauspielerin“ ausgezeichnet. Kein Wunder also, dass bei der großen Filmpremiere im Museum of Modern Art in New York alle Augen auf die Blondine gerichtet waren.

Schauspielerin Diane Kruger bewies Stilsicherheit. (Bild: Gregory Pace/REX/Shutterstock)

Vom Laufsteg auf den Red Carpet: Diane Kruger hatte sich für ein Glitzer-Dress von Halpern entschieden, das bei der Fashion Week in London im September erstmals offiziell präsentiert wurde. Das Haute-Couture-Stück kombiniert ein Leoparden-Muster mit Pailletten in Gold, Silber und Violett und einem asymmetrischem Schnitt. Das eng anliegende Designerkleid in Metallic-Optik setzte die schlanke Silhouette der Aktrice perfekt in Szene.

So extravagant das Kleid war, so zurückhaltend war das restliche Styling der 41-Jährigen. Diane Kruger setzte auf Smokey Eyes und einen zarten, beerenfarbenen Lippenstift. Auf Schmuck verzichtete sie gänzlich, lediglich schlichte Riemchensandalen rundeten das Outfit auf. Damit kreierte Diane Kruger einen Look, der aufregend und dennoch nicht zu überladen war.

Regisseur Fatih Akin ist von seiner Hauptdarstellerin voll und ganz überzeugt. (Bild: AP Photo)

Einige Freunde von Fatih Akin sollen Diane Kruger übrigens alles andere als aufregend empfunden haben, als sie hörten, dass die Blondine die Hauptrolle in „Aus dem Nichts“ übernehmen würde. Der Regisseur plauderte aus, einige seiner Kumpels hätten Diane als „langweilig“ abgestempelt. Doch Akin selbst schwärmte im Interview mit “IndieWire”: „Ich habe noch nie mit solch einer fokussierten Schauspielerin gearbeitet. Sie ist so neugierig und hat keine Angst. Sie hat keine Angst, sich in Verlegenheit zu bringen. Es ist immer schön zu beobachten, wie jemand das Vorurteil auf den Kopf stellt.”

Wer sich davon selbst ein Bild machen möchte: „Aus dem Nichts“ läuft seit dem 23. November in den deutschen Kinos.