Londons teuerster Kaffee: Bugattis neue Espresso Bar bietet Espresso für 50 Pfund an

Bugatti hat im Londoner West End seine erste Espresso Bar eröffnet, die für einen Espresso-Shot umgerechnet fast 60 Euro verlangt.

Im Showroom, den die Edelautomarke im schicken Mayfair betreibt, ist die Bar jetzt für zahlungswillige Gäste geöffnet, nachdem man vorher nur auf Einladung hier einkehren durfte. Ettore’s Espresso Bar wurde nach dem Firmengründer Ettore Bugatti benannt und bietet alle typischen Kaffeegetränke an.

Der Hammer ist jedoch der Ettore Shot, für den 50 Pfund fällig werden. Dafür wird er aber auch in einer Tasse aus Carbon serviert, der Stoff, aus dem Bugattis gemacht werden. Während des Genusses kann man sich im Showroom und in der Lounge umsehen und Autos aus nächster Nähe betrachten, die sonst nur auf Einladung zugänglich waren.

Eine der neuesten Edelkarossen der Marke dient als Cafékulisse, und im Showroom findet sich allerlei Merchandise für Fans, zum Beispiel Möbel aus der Bugatti Home Collection. Die Bugattistühle wurden aus dem gleichen Leder und Carbonfasern hergestellt, die auch in den spektakulären Autos zu bewundern sind. Eine Reihe von Kunstinstallationen und Skulpturen erzählen die Firmengeschichte von Bugatti und repräsentiert "eine Leidenschaft für die Marke Bugatti und alles, wofür sie steht".

Nachdem zahlungswillige Gäste ihren Espresso aus der exklusiven italienischen Ausonia-Espressomaschine genossen haben, führen Bugatti-Botschafter sie herum und beantworten alle Fragen zur Marke. Die Firma H.R. Owen, die die Bugatti-Filiale betreibt, erklärte, diese Idee sei bereits vor der Pandemie entstanden, um es Fans zu ermöglichen, der Marke und ihren einmaligen Autos ein wenig näher zu kommen

Bild: zerocreatives/Westend61/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.