Londoner U-Bahn-Anschlag: Verdächtiger festgenommen

Nach dem Londoner U-Bahnanschlag läuft die Fahndung nach den Tätern.

Bei diesem Anschlag gestern morgen wurden 29 Menschen so verletzt, dass sie im Krankenhaus behandelt wurden. Die meisten von ihnen hatten Verbrennungen erlitten, als eine selbstgebaute Vorrichtung in Flammen aufging.

Eine wahrscheinlich beabsichtigte Explosion blieb jedoch aus. Der Vorfall ereignete sich auf einer oberirdischen Strecke.

Die britische Regierung verhängte inzwischen wieder die höchste Sicherheitswarnstufe. Diese Warnstufe besagt, dass sich jederzeit weitere Anschläge ereignen könnten.

Über die Ermittlungen ist wenig bekannt. Die Londoner Polizei teilt nur mit, dass hunderte Polizisten im Einsatz seien.

Die Beamten hätten mit 45 Augenzeugen gesprochen. Außerdem seien bei der Polizei von Zeugen des Geschehens fast achtzig Fotos und Filme eingegangen.

Der Anschlag war der fünfte in Großbritannien in diesem Jahr. Bis auf den Anschlag nach einem Popkonzert im Mai in Manchester wurden alle in London verübt.