London verlangt negative Corona-Tests für Reisende aus China

LONDON (dpa-AFX) -Reisende aus China müssen vom 5. Januar an wieder negative Corona-Testergebnisse vorlegen, bevor sie ein Flugzeug nach England besteigen. Das bestätigte ein Regierungssprecher am Dienstag vor Journalisten in London. Auch Hongkong werde von der neuen Regelung betroffen sein, Einzelheiten dazu sollten demnächst bekannt gegeben werden.

"Wir haben einen Anstieg an Fällen dort gesehen und diese Entscheidung ist auch deshalb getroffen worden, weil es einen Mangel an umfassenden Gesundheitsdaten aus China gibt", sagte der Sprecher zur Begründung.

Er betonte, dass unabhängig davon auch stichprobenartige Tests bei ankommenden Reisenden aus China durchgeführt werden sollen. Das diene vor allem dem Zweck, neue Corona-Varianten aufzuspüren. Nach bisherigen Erkenntnissen zirkulierten in China jedoch dieselben Varianten wie in Großbritannien. "Es gibt bisher keine Anhaltspunkte für andere Varianten in China (...)", so der Sprecher weiter.

Peking hatte die Einführung neuer Test-Regeln als "diskriminierend" kritisiert, nachdem erste Länder aus Angst vor möglichen neuen Virusvarianten ihre Regeln für Reisende aus China verschärft hatten.