London: Sechste Brexit-Verhandlungsrunde beginnt am 9. November

Die nächste Verhandlungsrunde zum EU-Austritt Großbritanniens findet nach Angaben der britischen Regierung am Donnerstag und Freitag kommender Woche statt. Mit zwei Tagen sind die Gespräche nur halb so lang wie die vorangegangenen Runden

Die nächste Verhandlungsrunde zum EU-Austritt Großbritanniens beginnt nach Angaben der britischen Regierung am Donnerstag kommender Woche. Die sechste Runde finde am 9. und 10. November statt, kündigte das Minsterium von Brexit-Minister David Davis am Mittwoch in London an. Damit dauern die Gespräche zwischen Davis und dem EU-Unterhändler Michel Barnier diesmal nur zwei Tage - halb so lange wie die vorangegangenen Runden.

Das Ministerium korrigierte damit Angaben von Davis: Dieser hatte am Montag noch gesagt, die kommenden Gespräche fänden vom 8. bis 10. November statt. Vor dem britischen Parlament hatte er gesagt, die sechste Verhandlungsrunde sei die erste Möglichkeit seit dem EU-Gipfel am 19. und 20. Oktober, eine Bilanz zu ziehen. Damals hatten die Staats- und Regierungschefs Fortschritte bei den stockenden Gesprächen angemahnt. Barnier forderte eine "Intensivierung" der Gespräche.

Besonders umstritten sind die Finanzforderungen der EU an London. Die Europäische Union verlangt von London, alle eingegangenen finanziellen Verpflichtungen aus der EU-Mitgliedschaft zu erfüllen. In Brüssel wird der Betrag auf 60 bis 100 Milliarden Euro geschätzt. Das britische Angebot liegt bisher bei etwa 20 Milliarden Euro.

Die Briten hatten im Juni 2016 in einem Referendum mehrheitlich für den Austritt ihres Landes aus der EU gestimmt. Großbritannien wird den Austritt im März 2019 vollziehen. Seit Juni verhandeln beide Seiten über die Austrittsbedingungen.