London: Härtere Strafen für Säureattacken

Nach einer Serie von Säureattacken in London prüft die britische Regierung schärfere Regeln für den Kauf von Chemikalien und andere Maßnahmen.

Im Zusammenhang mit einer Reihe brutaler Angriffe am vergangenen Donnerstag nahm die Londoner Polizei einen 15-Jährigen und einen 16-Jährigen fest. Gegen die Teenager wird wegen schwerer Körperverletzung und Raub ermittelt.

Die britische Innenministerin Amber Rudd erwägt Medienberichten zufolge ein “breit angelegtes Maßnahmenpaket”, darunter härte Strafen für Angriffe mit chemischen Stoffen. Auch der Zugang und Verkauf von Chemikalien sowie die Unterstützung von Opfern sollen auf den Prüfstand.

Allein am Donnerstagabend wurden im Norden Londons innerhalb einer Stunde fünf Männer durch Angriffe mit Säure teilweise schwer im Gesicht verletzt. Alle Opfer waren auf Mopeds unterwegs.

5 #AcidAttacks last night in Hackney So close to home. How is the government STILL not putting in measures to stop easy access to acid yet? pic.twitter.com/aThecouDU0— राजकुमारी (@ana_moush) 14 juillet 2017

Im April waren in einem Londoner Nachtclub zwanzig Menschen durch Säure verletzt worden.