Werden in London die Götter zu Sterblichen?

Das Ziel im Auge, shox und TACO wollen Astralis Platz einnehmen

Von Matthias Holländer

Auch wenn die ECS in der Community eher als der kleine Bruder der ESL Pro League gesehen wird, spielen die besten Teams der Welt auf den Offline-Finals in London.

Die zwei Götter

FaZe und Astralis besetzen den CS:GO-Olymp. Aber ist ihr Platz dort noch gerechtfertigt? Beide haben enorm prestigeträchtige Turniere in Anwesenheit aller Konkurenten gewonnen, allerdings in letzter Zeit an wenigen Turnieren teilgenommen.


Es stellt sich somit die Frage, ob FaZe und Astralis überhaupt noch die besten Teams der Welt sind. Die Herausforderer schlafen keineswegs und während sich viele Teams bereits in der intensiven Vorbereitung auf das Major befinden, haben FaZe und Astralis vielleicht ihre Dominanz verloren.


Herausforderer mit Titeln

Die Teams, die die Spitzenpositionen von FaZe und Astralis am stärksten infrage stellen, sind G2 Esports und SK Gaming, die in den letzten zwei Monaten jeweils zwei Titel eingefahren haben.


Auch wenn SK Gaming mit den IEM Sydney zweifelsohne das prestigeträchtigste der vier Events gewann, hat G2 Esports die Brasilianer auf den ESL Pro League Finals in zwei verschiedenen Matches klar geschlagen.

Der Sieg von SK Gaming bei der DH Summer, aber auch der Sieg von G2 Esports bei der DH Tours, sind nicht vergleichbar mit den Titeln, die FaZe und Astralis Anfang des Jahres gewannen: IEM Katowice, StarLadder und das ELEAGUE-Major gingen an die zwei Götter.


Die ECS-Finals in London sind die große Chance für G2 Esports und SK Gaming, in den CS:GO-Olymp aufzusteigen und vielleicht die Götter wieder zu Sterblichen zu machen.

Underdogs mit Ambitionen

Die anderen vier Teams auf den Finals sind Fnatic, Cloud9, Team Liquid und OpTic Gaming. Jedes dieser Teams hat seine eigenen Fragen, die es in London zu beantworten gilt.

Kann Fnatic den Glanz vergangener Tage wieder aufpolieren? Wird Cloud9 jemals einen Titel auf europäischem Boden gewinnen?


Hat OpTic nach dem Verlust des Ingame-Leaders überhaupt eine Chance? Kann Team Liquid sein Potential endlich manifestieren?

Antworten auf all diese Fragen und natürlich die große Titelfrage gibt es dieses Wochenende bei den Offline-Finals der Esports Championship Series in London.