London Fashion Week SS18: Model-Vielfalt bei Teatum Jones

Kelly Knox und ein anderes Model laufen für das Label Teatum Jones. (Bild: ddp Images)

Bereits seit Längerem setzen sich Catherine Teatum und Rob Jones – zusammen als Designer-Duo Teatum Jones bekannt – für Vielfalt in der Modebranche ein. In der vergangenen Saison liefen zwei körperlich beeinträchtigte Models für das Label auf der Fashion Week in London. Und auch für die Frühling-/Sommer-Kollektion 2018 „The Body Part Two“ (dt.: Der Körper Teil zwei) schickten die beiden besondere Models auf den Laufsteg.

Die Entwürfe der aktuellen Kollektion sind das Ergebnis einer einjährigen Recherchephase rund um den menschlichen Körper und beinhalten vielschichtige Umsetzungen des Themas. Daher wählten die Modeschöpfer nach einem Casting erneut zwei Models mit amputierten Gliedmaßen aus, ihre Kreationen zu präsentieren – darunter Kelly Knox.

Die Britin Kelly Knox ist ohne linken Unterarm geboren. (Bild: ddp Images)

Die Engländerin, die ohne linken Unterarm zur Welt kam, weigerte sich ab ihrem siebten Lebensjahr, eine Prothese zu tragen und wurde seit dem Gewinn einer Model-Castingshow 2008 zu einer Vorreiterin der Vielfalt in der Modeindustrie.

Das Video zeigt die Idee hinter der aktuellen Kollektion von Teatum Jones. Darauf zu sehen sind Sequenzen aus der Kindheit der paralympischen Dressurreiterin Natasha Baker. Baker, die seit ihrer Geburt kein Gefühl in ihren Beinen hat, war die Inspiration für die gesamte Kollektion „The Body Part Two“ der Designer.