Lizenz zur Vorgeschichte: Anthony Horowitz schreibt 007-Prequel

redaktion@spot-on-news.de (cos/spot)
James Bond ist wohl der bekannteste Geheimagent der Welt. Doch wie hat 007 diese Stellung eigentlich erhalten? Anthony Horowitz schreibt nun ein Buch darüber.

Egal ob ihn Roger Moore (1927-2017), Sean Connery (87) oder Daniel Craig (49) verkörpert: James Bond ist und bleibt eine Kult-Figur. 1953 wurde der britische Geheimagent von Schriftsteller Ian Fleming (1908-1964) erschaffen und ermittelt bis heute im Auftrag Ihrer Majestät. Doch wie wurde der Brite eigentlich zum sagenumwobenen Agenten 007? Schriftsteller Anthony Horowitz (62) will diese Frage nun klären. Er arbeitet an einem offiziellen "Casino Royal"-Prequel.

"Forever and a Day" soll der neue 007-Roman heißen, der bereits am 31. Mai 2018 veröffentlicht werden soll. Horowitz selbst sagte gegenüber der britischen Tageszeitung "The Guardian": "Ich hätte nicht glücklicher sein können, als der Ian-Fleming-Nachlass mich eingeladen hat, einen zweiten Bond zu schreiben." 2015 veröffentlichte er bereits den 007-Roman "Trigger Mortis". Hinter seinem neuesten Werk verbirgt sich jedoch eine Besonderheit. Das geplante Prequel beinhaltet Originalmaterial von Bond-Schöpfer Fleming.

Darauf können sich die Fans freuen

Wie "The Guardian" weiter berichtet, soll der Roman mit der Entdeckung einer Leiche im Meer vor Marseille beginnen. Es handelt sich dabei um Bonds toten Vorgänger. Zudem wird den Lesern ein kleiner Vorgeschmack von dem geboten, was sie in "Forever and a Day" erwartet. In einem Auszug aus dem Buch heißt es: "M legte seine Pfeife hin und starrte sie gereizt an. 'Wir haben keine Wahl. Wir werden diesen anderen Kerl, den Sie vorbereitet haben, ans Licht bringen müssen. Aber Sie haben mir seinen Namen nicht verraten.' 'Es ist Bond, Sir', antwortete der Stabschef. 'James Bond.'"

Foto(s): imago/Hindustan Times