Wie sich Stöger seine BVB-Zukunft vorstellen kann

Peter Stöger löste im Dezember Peter Bosz als Cheftrainer beim BVB ab

Borussia Dortmund empfängt am Donnerstag in der Zwischenrunde der Europa League (ab 19 Uhr im LIVETICKER) das italienische Team von Atalanta Bergamo. Trainer Peter Stöger spricht über den Gegner - und über seine Zukunft beim BVB. Der LIVETICKER zum Nachlesen.

Hier aktualisieren

+++ Das war's von der PK +++

Die Fragerunde ist zu Ende.

+++ Frage nach Kagawa +++

Bei Kagawa sieht es momentan für morgen nicht so gut aus.

+++ Kurios, mit auch mit dem BVB EL zu spielen? +++

Stöger: Für mich war es eine tolle Geschichte mit dem 1. FC Köln in der Europa League zu spielen. Da ist es schon kurios, dass ich es jetzt mit dem BVB tue.

+++ Europa League letzter möglicher Titel +++

Stöger: Das ist uns jetzt erst einmal egal. Du musst von Spiel zu Spiel schauen. Wir brauchen eine gute Ausgangsposition. Es macht jetzt also keinen Sinn darüber nachzudenken, was Richtung Europa-League-Finale geht.


+++ Frage zu Watzkes Worte und Stögers Zukunft +++

Was ich aus dem Gespräch herausgehört habe, ist, dass wir bislang kein Meisterschaftsspiel verloren haben. Wenn das bis zum Ende der Saison so weitergeht, dann könnte man darüber nachdenken. Das Wesentliche ist, dass Watzke eine Vertrauensbasis spürt - genau wie ich. Vertrauen ist für mich auch wichtig. Das ist die Basis für eine Zusammenarbeit. Im zwischenmenschlichen Bereich funktioniert es also. Diese Kernaussage war für mich wichtig. Wir haben uns darauf verständigt, dass wir die Geschichte bis zum Sommer machen. Bis dahin müssen wir unseren Job machen. Danach kommt vielleicht die Zeit, sich Gedanken zu machen. Das könnte ich mir vorstellen, dass man dann darüber nachdenkt – dass es Sinn machen könnte. Ich freue mich wegen des Lobes, aber unser Blick geht auf die sportlichen Aufgaben.

+++ Frage nach Atalantas Spielweise +++

Stöger: Es gibt mehrere Mannschaften in Italien, die ähnlich spielen. In Deutschland hat man natürlich die Topklubs wie Juve und Rom auf dem Schirm. Aber wir sind gewarnt. Ich habe Respekt vor Atalanta, weil ein Großteil der Mannschaft unangenehme Wege macht.

+++ Europa League ein Trostpreis? +++

Toprak: Bestimmt nicht - bei den Mannschaften, die noch dabei sind. Ich hoffe, dass wir noch viele Europapokal-Spiele haben.

+++ Frage nach Reus +++

Wir müssen es noch abstimmen, ob er spielt. Er macht einen guten Eindruck und solang sich das nicht ändert, wird er Teil der Truppe sein.

+++ Frage an Toprak über seine BVB-Zeit +++

Toprak: Es war kein einfaches halbes Jahr, es gab auch eine Phase, wo ich nicht viel gespielt habe. Seit dem Trainerwechsel habe ich ein gutes Gefühl auf dem Platz. Es ist gut, dass ich ein Teil der Mannschaft bin.

+++ Was sagt Stöger zum BVB-Spiel? +++

Es geht darum, den Anspruch zu haben, Abschlüsse zu bekommen. Da habe ich ein gutes Gefühl, dass wir auf einem guten Weg sind. Ich glaube, dass wir auch gegen Atalanta Fortschritte erzielen werden. Mit Reus haben wir Qualität dazu bekommen.

+++ Schmelzer wieder fit? +++

Das werden wir heute nach dem Training entscheiden, ob er im Kader dabei sein kann. Bislang war das in Ordnung, aber nach der längeren Verletzungsphase ist die Frage, wie er die Trainingsbelastung verträgt. Mal sehen, ob es reicht - zumindest für Sonntag in Gladbach.

+++ Stärken von Atalanta +++

Stöger: Ein gut organisierter Gegner, sie arbeiten im Verteidigungsverbund sehr aktiv. Wir erwarten sie mit einer Dreierkette. Sie haben Qualität im Umschaltspiel. Uns ist aber auch klar, dass es ein Gegner ist, der nicht so rennomiert klingen mag - aber wir sind gewarnt. Es wird eine unangenehme Aufgabe.

+++ Stöger ist da +++

Der BVB-Trainer hat auf dem Podest Platz genommen und ist bereit für die Fragestunde. Auch Ömer Toprak ist dabei.

+++ Um 13.30 Uhr geht's los +++

Die Pressekonferenz mit BVB-Traine Peter Stöger ist für 13.30 Uhr angesetzt.


+++ Noch Restkarten verfügbar +++

Wer Lust hat, sich das Hinspiel gegen Atalanta anzuschauen, hat noch die Chance, ein Ticket zu ergattern. Das Spiel ist noch nicht ausverkauft.


Am 15. Februar zeigt SPORT1 zunächst das Gastspiel der Leipziger in Neapel, eine Woche später kommen dann die Fans des BVB mit der Live-Übertragung der Partie in Bergamo auf ihre Kosten. Der Countdown zur UEFA Europa League Zeiten beginnt an beiden Spieltagen bereits ab 19 Uhr im TV auf SPORT1. In den Highlights ab 23.00 Uhr werden ausführliche Zusammenfassungen der restlichen Partien mit Top-Teams wie Arsenal, Marseille, Milan, Atletico, Lyon oder Lazio sowie Reaktionen zu den Spielen gezeigt.