Liverpools Emre Can: Bayern zu verlassen, war "die richtige Entscheidung"

Im Jahr 2013 verließ Emre Can den deutschen Rekordmeister in Richtung Bayer Leverkusen. Diese Entscheidung bereut der deutsche Nationalspieler nicht.

Mittelfeldspieler Emre Can vom FC Liverpool ist mit dem Verlauf seiner Profi-Karriere zufrieden und bereut es keineswegs, im Jahr 2013 den FC Bayern München verlassen und sich Bayer Leverkusen angeschlossen zu haben.

"Heute sieht man, dass es einfach die richtige Entscheidung war", sagte der heutige Liverpooler Can im Interview mit Sport1.

Gespräch mit Guardiola war ausschlaggebend

Beim FC Bayern stand in der Saison 2013/14 noch der heutige City-Trainer Pep Guardiola auf der Kommandobrücke. Nach einer ordentlichen Saisonvorbereitung von Can sei ein Gespräch mit dem Spanier richtungsweisend für die Entscheidung des gebürtigen Frankfurters gewesen.

"Er hat mir ehrlich gesagt: Ich kann dir jetzt nicht garantieren, dass du jede Woche spielen wirst. Dann habe ich die Möglichkeit in Leverkusen gesehen", so der deutsche Nationalspieler.

Über Leverkusen landete Can schließlich in der Premier League beim FC Liverpool.

Can: Mannschaft kompensiert Coutinho-Abgang

Dort stellt man - trotz des Abgangs von Philippe Coutinho zum FC Barcelona - die zweitbeste Offensive der Liga. Der kreative Offensivspieler fehle den Reds nach Aussage Cans dennoch.

"So einen großartigen Spieler vermisst jeder. Er hat so viel Talent, ist so ein guter Fußballer", beschreibt er den Ex-Kollegen, fügte jedoch ergänzend an: "Aber klar, wir haben es auch ohne ihn als Mannschaft bisher gut gemacht."

Erfolgreiche Saison der Reds

Denn über den bisherigen Saisonverlauf ist Can äußerst glücklich: "Wir spielen eine gute Premier-League-Saison und haben die Chance auf die Teilnahme am internationalen Geschäft in der eigenen Hand. Und in der Champions League sind wir im Viertelfinale."

Can selbst hat mit sechs Pflichtspieltreffern ebenfalls Anteil an der guten Saison der Reds.